Pflanzen aus der Kategorie "Gewürzpflanze"

Gewürzpflanzen werden wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen aller Art eingesetzt.

Pflaaanzen
123




Acker-Senf

Acker-Senf
Allgemein bekannt ist die Nutzung der reifen Samenkörner für die Herstellung von Speisesenf. Auch die Blätter sind essbar (siehe unten). In der Volksmedizin werden frisch gemahlene und zu einem Brei verrührte Samen äußerlich für Senfumschläge verwendet. Die grünen Pflanzen finden vor der Blüte Verwendung als Tierfutter. Als schnellwachsende Pflanze wird weißer Senf auch oft als Gründünger angebaut. Seine weitverzweigten Wurzeln hinterlassen... mehr

Ackerlauch

Ackerlauch
Wie andere Pflanzen der Gattung Lauch (Allium), kann der Ackerlauch aufgrund seiner Inhaltsstoffe als Gewürz- oder Heilpflanze genutzt werden, wobei ihm desinfizierende und verdauungsfördernde Wirkung zugeschrieben wird. Dabei ist der Geschmack bzw. die Reizwirkung beim Ackerlauch milder als bei Zwiebel und Knoblauch. Zwiebeln und Blätter werden roh oder gegart gegessen. Auch die Blüten können roh gegessen werden.

Anis

Anis
In der westlichen Küche wird Anis heute vor allem in Brot und Backwaren verwendet. Hauptsächlich wird Anis jedoch Spirituosen und Likören beigemischt, wie etwa Sambuca, Rak?, Ouzo, Absinth, Pastis, Aguardiente und Anisette (siehe Anisee). Anis wird hier jedoch zunehmend vom ertragreicheren Sternanis (Illicium verum) abgelöst, der aus China kommt. Sternanis hat einen ähnlichen Geschmack, sieht aber anders aus und ist nicht näher mit dem echten... mehr

Arznei-Engelwurz

Arznei-Engelwurz
Der Wurzelstock enthält 0,35 bis 1,3 % ätherisches Öl, das sich vorwiegend aus Monoterpenen zusammensetzt. Die wichtigsten Bestandteile sind ?-Phellandren (13 bis 28 %), ?-Phellandren (2 bis 14 %) und ?-Pinen (14 bis 31 %). Daneben wurden über 60 weitere Komponenten identifiziert. Ein kleiner Teil des ätherischen Öls besteht aus Sesquiterpenen, etwa ?-Bisabolen, Bisabolol, ?-Caryophyllen, und aus macrocyclischen Lactonen. Weitere Bestandteile... mehr

Arznei-Thymian

Arznei-Thymian
In der Küche unterstützt die Art die Verdauung fetter Speisen, passt gut zu Geflügel, Schalentieren, Wild, Lamm, Fisch, Gemüse, Kräuteressig, Kräuteröl, Suppen, Saucen, Kartoffeln und Ragouts

Bärlauch

Bärlauch
Der Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze, die seit einigen Jahren eine Renaissance erlebt. Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter, frisch als Gewürz oder Gemüse in der Frühjahrsküche. Mittlerweile gibt es immer mehr Köche, die Bärlauch verwenden. In den Reformhäusern hat der Bärlauch in den letzten Jahren als Pesto Einzug gehalten. Bärlauch verliert durch Erhitzen wertvolle... mehr

Bärwurz

Bärwurz
Meum: gr. maia = Amme (milchfördernde Eigenschaften beim Wei­de­vieh), evtl. auch geburtsfördernd; "Bärwurz", "Gebärwurz", "Mutterwurz"
athamanticum: nach Athamas, dem Sohn des Aeolus (gr. Mythologie: Gott der Winde), gr. anthos = Blüte

Basilikum

Basilikum
Verwendung für Salate (Tomaten, Bohnen), Kräutersauce, Krustentiere, Fisch, Fleisch und Geflügel. Das Aroma verliert beim Erhitzen und im getrocknetem Zustand an Würzkraft. Auch zum Verfeinern von diversen Tees geeignet.

Bastard-Brunnenkresse


Nasturtium: lat. Pflanzenname; "Brunnenkresse"
sterilis: unfruchtbar

Behaartes Franzosenkraut

Behaartes Franzosenkraut
Das Behaarte Knopfkraut oder Behaarte Franzosenkraut (Galinsoga ciliata) ist ein häufiges „Unkraut“ aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Im englischsprachigen Raum wird meistens das Synonym Galinsoga quadriradiata verwendet. Es handelt sich um einjährige krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von meist um die 20 cm erreichen. Im Einzelfall können die Pflanzen aber auch deutlich größer werden. Die gegenständigen Blätter sind ungeteilt,... mehr

Bischofskraut

Bischofskraut
Das Bischofskraut (Ammi visnaga) ist eine Pflanzenart in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und wird auch Khella oder Khellakraut genannt. Der lateinische Name Ammi leitet sich von ammos ab, was im Griechischen Sand bedeutet. Die ebenfalls verbreitete Bezeichnung Zahnstocherkraut oder Zahnstocherammei (auch nur Ammei) kommt daher, dass es in orientalischen Ländern zur Herstellung von Zahnstochern verwendet wird, wobei ihr würziger Geschmack... mehr

Borretsch

Borretsch
Benutzen Sie die jungen Blätter zu Salaten, Kräuteressig, Soßen und für alle Gurkengerichte.

Deutscher Estragon

Deutscher Estragon
Da Estragon Estragol enthält, von dem vermutet wird, dass es für den Menschen cancerogen und erbgutschädigend ist, sollte sein Verzehr auf die Küchenzubereitung beschränkt bleiben. [2] Traditionell verwendet man die jungen Triebe oder die Blätter zum Würzen, die mehrmals im Jahr geerntet werden können. Da der Gehalt an würzenden ätherischen Ölen kurz vor der Blüte am höchsten ist, werden die 20 bis 30 cm langen Triebspitzen zu diesem... mehr

Dill

Dill
Als Gewürz wird der geschmacklich mit Anis und Kümmel verwandte Dill heute in ganz Europa verwendet, unter anderem zur Verfeinerung von Salaten, Saucen oder Fischgerichten, zur Herstellung von Kräuteressig oder für die Konservierung von Gemüse (eingelegte Gurken). Dabei werden sowohl die getrockneten Früchte als auch das frische oder getrocknete Kraut genutzt. Die Verwendung als Küchengewürz ist regional sehr unterschiedlich. Dill ist das... mehr

Eberraute

Eberraute
Eberraute ist heute keine gebräuchliche Gewürzpflanze mehr. Im Mittelalter würzte man damit jedoch fette Speisen - so ähnlich wie wir das mit dem Beifuß, einer der Eberraute verwandten Pflanze, tun. Die Spitzen riechen und schmecken nach Cola, weshalb er auch „Coca-Cola-Strauch“ genannt wird. Wenn man mehr als nur die Spitzen verwendet, schmecken die Blätter bitter.

Echter Kerbel

Echter Kerbel
Echter Kerbel findet hauptsächlich Verwendung als Gewürz. Er hat ein feines ätherisches Aroma und wird vor allem in Suppen, Salaten und Saucen gebraucht. Kerbel ist auch Bestandteil berühmter Kräutermischungen wie den Fines herbes oder der Frankfurter Grünen Sauce.

Echter Lavendel

Echter Lavendel
Der Echte Lavendel ist ein graufilzig behaarter, aromatischer Strauch, der Wuchshöhen von ein bis zwei Meter erreicht. Die Zweige sind aufsteigend, aufrecht und stark verästelt, steif aufrecht und unverzweigt oder sie tragen Kurztriebe. Die Blätter sind ungefähr 40 bis 50 Millimeter lang, gegenständig angeordnet, lanzettlich, länglich oder linealisch und verschmälern sich an beiden Enden. Sie sind stumpf, ganzrandig und am Rand mehr oder weniger... mehr

Echter Salbei

Echter Salbei
Die Verwendung von Salbei als Heilmittel hat eine lange Tradition. Als Gewürz hielt er erst im Mittelalter Einzug in unsere Küche, geriet jedoch rasch in den Ruf, zu den Kräutern zu gehören, die das Ranzigwerden von Fetten verhindern. Salbei riecht aromatisch und schmeckt würzig, bitter und ist adstringierend. Das Gewürz wird für Fleischgerichte, Wild, Geflügel, Würste, Fischgerichte und Kräuterkäse benutzt. Besonders zu fetten Speisen... mehr

Echter Sellerie

Echter Sellerie
Der Echte Sellerie (Apium graveolens) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sellerie und der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Echter Sellerie (Apium graveolens L.; früher Selinum graveolens) ist zweijährig und kommt vor allem auf Salzböden vor. Er erreicht eine Wuchshöhe bis zu einem Meter. Der Echte Sellerie wird seit langem als Heil-, Würz- und Gemüsepflanze angebaut. Echter Sellerie hat in allen Teilen ein typisches, kräftiges Aroma,... mehr

Echter Thymian

Echter Thymian
Thymian spielt in der mediterranen Küche und von dort weltweit ausgehend eine ausgesprochen vielfältige Rolle als Gewürzpflanze in den diversesten Gerichten.

Echtes Mädesüß

Echtes Mädesüß
Die Sprossspitzen schmecken leicht süßlich. Mädesüß soll dem Sodbrennen entgegenwirken.Es wird deshalb gelegentlich ein Mädesüß-Sorbet als Zwischengang gereicht.Junge Blätter können als Wildgemüse verwendet.

Fenchel

Fenchel
Weiterverarbeitet und genossen werden einerseits die Knollen (v. a. in Salaten, Gemüsegerichten und als Beilage zu gedünsteten Fischgerichten), andererseits die Samen, die mit dem Anis vergleichbar sind. Letztere werden manchmal als Gewürz in Schwarzbrot mitgebacken. Wicket. Fencheltee gehört neben Pfefferminz-, Kamillen- und Hagebuttentee zu den meistgeschätzten Kräutertees. Oft wird er als Mischung in Kombination mit Anis und Kümmel angeboten.... mehr

Frühlingsstern

Frühlingsstern
Der Einblütige Frühlingsstern ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 30 Zentimeter erreicht. Dieser (herbst)frühjahrsgrüne Geophyt bildet Zwiebeln als Überdauerungsorgane. Die grundständigen Laubblätter sind fleischig, messen 20 bis 25 × 0,4 bis 0,7 Zentimeter und weisen einen Lauchgeruch auf. Die einzeln stehenden Blüten weisen einen Durchmesser von 2 bis 3 (4) Zentimeter auf. Die Perigonzipfel sind sternförmig... mehr

Gartenkresse

Gartenkresse
Gartenkresse schmeckt roh beißend scharf, der Geschmack erinnert an Senf und Rettich, was am Gehalt an Senfölglykosiden liegt. In den Lebensmittelhandel gelangen und in der Küche verwendet werden vor allem die Keimlinge, die etwa eine Woche nach der Aussaat geerntet werden können. Verwendet werden die Sorten dieser Art frisch für kalte Aufstriche, besonders solche auf Frischkäse- oder Quarkbasis, und für Salate. Manchmal streut man die gehackten... mehr

Gelber Krokus

Gelber Krokus
Der Kleine Krokus ist ein ausdauernder Knollen-Geophyt, der Wuchshöhen von 4 bis 10 Zentimeter erreicht. Die Knollenhülle ist häutig. Am Grund ist sie in Ringe aufgespalten, die gezähnt oder ganzrandig sein können. Die Perigonzipfel messen 15–35 × 5–11 Millimeter und sind spitz bis stumpf. Sie sind blassgelb bis orangegelb gefärbt, seltener auch cremeweiß. Manchmal ist ihre Außenseite purpurn oder bronzefarben gestreift oder überlaufen.

Gemeiner Wacholder

Gemeiner Wacholder
Vergoren bzw als Auszug liefern die Früchte Wacholderschnaps(z. B. Gin, Genever, Köhm, Kranewitter).

Gerber-Sumach

Gerber-Sumach
Bis heute sind die getrockneten, gemahlenen Steinfrüchte, Sumak genannt (vermutlich von aramäisch summaq für ‚dunkelrot‘), als säuerliches Gewürz vor allem in der türkischen, arabischen, kurdischen und persischen Küche beliebt. Zu qualitativ hochwertigem „Sumak“ wird kein Salz hinzugefügt, vor allem werden die Steinfrüchte nicht zermahlen, Bitterstoffe würden sonst freigesetzt. Es wird nur die dünne Schicht Fruchtfleisch abgeschabt... mehr

Gewöhnliche Felsen-Fetthenne

Gewöhnliche Felsen-Fetthenne
Tripmadam spielt eine Rolle als säuerlich schmeckendes Küchenkraut für Suppen oder Salate und wird in Garten- und Supermärkten gelegentlich zu diesem Zweck angeboten. Sie wird in diesen Fällen auch als „Grüne Tripmadam“ bezeichnet.

Gewöhnlicher Beifuß

Gewöhnlicher Beifuß
Beifuß wird als Gewürzpflanze zu fetten, schweren Fleischgerichten benutzt, vor allem Geflügel. Die enthaltenen Bitterstoffe regen die Bildung von Magensaft und Gallenflüssigkeit an und unterstützen so die Verdauung. Durch Wasserdampfdestillation wird aus den getrockneten Pflanzen Parfümöl („Essence d'Armoise“) gewonnen.

Gewöhnlicher Hopfen

Gewöhnlicher Hopfen
Hopfen wird hauptsächlich beim Bierbrauen verwendet. Er verleiht dem Bier sein ausgeprägtes Aroma und seine typische Bitterkeit. Zum Brauen werden ausschließlich die Dolden der weiblichen Hopfenpflanzen verwendet. Die Hopfeninhaltsstoffe wirken zusätzlich konservierend und schaumstabilisierend. Sind die Ähren der weiblichen Pflanze reif, werden die Hopfenreben während der etwa dreiwöchigen Erntezeit (letzte August- und erste September-Dekade)... mehr
Pflaaanzen
123