Acker-Fuchsschwanzgras - Alopecurus myosuroides

Familie: Poáceae - Süßgräser
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Ackerwildkraut Archäophyt

<b>Acker-Fuchsschwanzgras - <i>Alopecurus myosuroides</i></b>
Acker-Fuchsschwanzgras - Alopecurus myosuroides
Bildquelle: Wikipedia User Bildoj; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_mysuroides_miellat.JPG


Alopecurus: gr. alopex = Fuchs, oura = Schwanz (Blü­ten­stands­form); "Fuchs­schwanz"
myosuroides: mäuseschwänzig


Acker-Fuchsschwanzgras - Alopecurus myosuroides; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Topjabot">Wikipedia User Topjabot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides0.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides0.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides0.jpg</a>Acker-Fuchsschwanzgras - Alopecurus myosuroides; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Topjabot">Wikipedia User Topjabot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides1.jpg</a>Acker-Fuchsschwanzgras - Alopecurus myosuroides; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske">Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides_in_Barley1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides_in_Barley1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alopecurus_myosuroides_in_Barley1.jpg</a>

Das Acker-Fuchsschwanzgras ist eine einjährige Pflanze und wächst meist winterannuell. Es wächst büschelig. Die Halme werden 15 bis 80 cm hoch, sind am Grund dicht verzweigt und aufrecht bis gekniet-aufsteigend. Ihre Oberfläche ist stark gerieft, entlang der ganzen Länge rau. Der Halm hat drei bis fünf Knoten. Die Blattscheiden sind rau, die obersten sind leicht aufgeblasen, die untersten sind sehr dünn. Das Blatthäutchen ist ein häutiger Saum von 2 bis 5 mm Länge. Die Blattspreiten sind 4 bis 15 cm lang und 3 bis 8 mm breit. Sie sind flach-ausgebreitet und besonders an der Oberseite und am Rand rau.

Die Ähre ist 3 bis 12 cm lang, 4 bis 6 mm breit und dicht walzenförmig. Die Ährchen bestehen aus nur einer Blüte. Ohne Granne sind sie Ährchen 4 bis 7 mm lang, von schmal-elliptischer Form. Zur Reife fallen sie als Ganzes ab. Die Hüllspelzen sind untereinander gleich. Im untersten Drittel bis Hälfte sind sie an den Rändern verwachsen. Sie haben drei Nerven und sind so lang wie das Ährchen, lanzettlich, mit Kiel, der in der oberen Hälfte 0,3 bis 0,5 mm breite Flügel hat. Kiel und Seitennerven sind im unteren Bereich behaart. Die Deckspelze ist viernervig, etwa gleich lang wie die Hüllspelze, lanzettlich, kahl. Im untersten Drittel sind ihre Ränder verwachsen, der Rücken trägt im untersten Viertel eine Granne. Die Granne ist gekniet, 8 bis 12 mm lang, die Untergranne ist gedreht, die Obergranne ist gerade, rau und ragt meist rund 4 mm über das Ährchen hinaus. Die Vorspelze fehlt. Die Staubbeutel sind 2,5 bis 4,5 mm lang. Blütezeit ist im Mai und im August/September.

Die Frucht ist 2 bis 3 mm lang, lang elliptisch und seitlich zusammengedrückt. Die Chromosomenzahl ist 2n = 14.



Größeres Bild

Insektenhotel Hotel für Insekten XL Bienen Haus Nist Brut Kasten


Preis: EUR 22,79

Standort

Das Acker-Fuchsschwanzgras wächst in Getreidefeldern, besonders in Wintergetreide. Daneben ist es an Wegen, auf Schuttplätzen, auf Brach- und Ödland zu finden. Es wächst auf mäßig frischen, nährstoff- und basenreichen Lehmböden, die oft kalkhaltig, humusarm und neutral bis mäßig sauer sind. Es ist eine Halblichtpflanze und ein Lehmzeiger.

Pflanzensoziologisch ist es eine Verbandskennart der Haftdolden-Gesellschaften (Caucalidion platycarpi), kommt aber auch regelmäßig in Windhalm-Gesellschaften vor (Aperion spicae-venti).

In Ostfriesland ist für das Acker-Fuchsschwanzgras auch die Bezeichnung Swartgras belegt.

Verbreitung/Vorkommen

Das Acker-Fuchsschwanzgras kommt von Westeuropa und dem Mittelmeerraum bis Zentralasien vor. In Nordamerika und anderen Gebieten wurde es eingeschleppt.

In Mitteleuropa ist die Art alteingebürgert (Archäophyt). Im Südwesten, Westen und Norden Deutschlands ist die Art alteingebürgert und häufig. In Mittel- und Ostdeutschland ist sie häufig eingeschleppt. In Österreich galt sie lange als sehr selten und unbeständig, scheint sich aber auszubreiten.


Größeres Bild

Habau 2978 Nistkasten


Preis: EUR 10,99

Acker-Fuchsschwanzgras - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral;
Boden Feuchte: mäßig frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Sonstiges

In Wintergetreide-Feldern kann sich das Acker-Fuchsschwanzgras zu einem lästigen Unkraut entwickeln. Wenn auf Feldern mehrfach Getreide angebaut wird, breitet es sich rasch aus. Eine Bekämpfung gilt als schwierig und erfolgt meist durch Fruchtwechsel.

Literatur




Größeres Bild

Wald- und Wiesen-Kochbuch: Köstliches mit Wildkräutern, Beeren und Pilzen (GU Themenkochbuch)


Preis: EUR 19,99


Größeres Bild

Die kreative Manufaktur - Schönheit aus der Natur: Naturkosmetik selbst herstellen


Preis: EUR 11,99


Größeres Bild

Alte und neue Apfelsorten


Preis: EUR 19,90

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz