Inkalilie - Alstroemeria spec.

Familie: Alstroemeriaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten

<b>Inkalilie - <i>Alstroemeria spec.</i></b>
Inkalilie - Alstroemeria spec.
Bildquelle: Wikipedia User Vinayaraj; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_species_from_Nilgiris_(2).jpg


speciosus: prächtig


Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Vinayaraj">Wikipedia User Vinayaraj</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Muhammad Mahdi Karim">Wikipedia User Muhammad Mahdi Karim</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/1.2/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 1.2 Unported (CC BY-SA 1.2)">CC BY 1.2</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria.jpg</a>Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stickpen">Wikipedia User Stickpen</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria-casablanca.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria-casablanca.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria-casablanca.jpg</a>Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User DarwIn">Wikipedia User DarwIn</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_(72478545).jpeg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_(72478545).jpeg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_(72478545).jpeg</a>Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Bff">Wikipedia User Bff</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria20100126_09.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria20100126_09.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria20100126_09.jpg</a>Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User David Stang">Wikipedia User David Stang</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_Glory_of_the_Andes_2zz.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_Glory_of_the_Andes_2zz.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_Glory_of_the_Andes_2zz.jpg</a>Inkalilie - Alstroemeria spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User McZusatz">Wikipedia User McZusatz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Unported (CC BY-SA 2.0)">CC BY 2.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_versicolor_(8384817557).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_versicolor_(8384817557).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alstroemeria_versicolor_(8384817557).jpg</a>

Vegetative Merkmale

Alstroemeria-Arten wachsen als saisongrüne, ausdauernde krautige Pflanzen. Sie bilden Rhizome oder Knollen als Überdauerungsorgane. Die wechselständigen am Stängel verteilt angeordneten, resupinaten Laubblätter sind einfach und ganzrandig.

Generative Merkmale

Die Blüten stehen einzeln oder in achsel- oder endständigen, traubigen oder doldigen Blütenständen (Infloreszenzen) mit laubblattähnlichen Hochblättern. Die zwittrigen, meist zygomorphen Blüten sind dreizählig. Es sind zwei Kreise mit je drei freien, spatelförmigen Blütenhüllblättern vorhanden, von denen nur die drei des äußeren Kreises gleichgestaltet sind. Die oberen Blütenhüllblätter des inneren Kreises sind bei den Naturformen und auch vielen Sorten gestreift. Am unteren Ende der Perigonblätter wird Nektar sezerniert. Es sind zwei Kreise mit je drei freien, dünnen Staubblättern vorhanden. Die auf einem ringförmigen Nektarium entspringenden Staubfäden sind aufwärts gebogen. Drei Fruchtblätter sind zu einem dreikammerigen, unterständigen Fruchtknoten. In jeder Fruchtknotenkammern stehen die vielen Samenanlagen in zwei Reihen. Der dreigabelige Griffel endet in drei kurz zurückgekrümmten Narben.

Blütenformel: ↓ P 3 + 3 A 3 + 3 G ( 3 ) ¯ {displaystyle downarrow P_{3+3};A_{3+3};G_{overline {(3)}}} {displaystyle downarrow P_{3+3};A_{3+3};G_{overline {(3)}}}

Sie bilden lokulizidale Kapselfrüchte, die viele Samen enthalten.

Die Chromosomenbasiszahl ist n = 8.


Verbreitung/Vorkommen

Die Heimat sind die gemäßigten Zonen bis in die Tropen, in Südamerika und Mittelamerika, sowie Australien und Neuseeland. Die Inkalilien gehören damit zum süd-hemisphärischen Florenreich.

Heimat

gemäßigte Zonen bis in die Tropen, in Südamerika und Mittelamerika, sowie Australien und Neuseeland.
Adenolin-Entoxin® NN
Spasmo-Entoxin®Broncho-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® N

Inkalilie - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht; mäßig feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Für Blumenbeete, Pflanzgefäße, Rabatten

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz