Rauher Eibisch - Althaea hirsuta

Familie: Malvaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Bienenblume Hummelblume

<b>Rauher Eibisch - <i>Althaea hirsuta</i></b>
Rauher Eibisch - Althaea hirsuta
Bildquelle: Wikipedia User Lukcommonswiki; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Althaea_hirsuta-20140831.JPG


Althaea: gr. althos = ein Heilmittel (Heilpflanze); "Ei­bisch"
hirsutus: haarig


Rauher Eibisch - Althaea hirsuta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Franz Xaver">Wikipedia User Franz Xaver</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Rauher Eibisch - Althaea hirsuta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Lukcommonswiki">Wikipedia User Lukcommonswiki</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Althaea_hirsuta_2-20140831.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Althaea_hirsuta_2-20140831.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Althaea_hirsuta_2-20140831.JPG</a>

Vegetative Merkmale

Der Raue Eibisch wächst als einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 60 Zentimetern erreicht. Die Blatt- und Blütenstiele sind mit langen, steifen Borstenhaaren bedeckt (Indument). Die oberen Stängelblätter sind bis nahe zum Grund drei- bis fünfteillig und die mittleren Stängelblätter handförmig drei- bis fünfspaltig.
Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Mai bis August. Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln und ihre Stiele sind länger als die Tragblätter. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig und bei einem Durchmesser von etwa 2,5 Zentimeter radiärsymmetrisch. Die Außenkelchblätter sind 6 bis 9 Millimeter lang und am Grunde verwachsen. Die fünf Kelchblätter sind spitz. Die fünf rosa- bis blasslilafarbenen Kronblätter sind bei einer Länge von 12 bis 17 Millimetern kaum länger als die Kelchblätter.

Die Teilfrüchte sind kahl und am Rücken runzelig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 50.


Standort

Der Raue Eibisch gedeiht am besten auf kalkhaltigen Lehm- oder Tonböden in Lagen mit warmen Sommern. Er besiedelt Ödland und Hackfruchtäcker.

Verbreitung/Vorkommen

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Rauen Eibisch ist der Mittelmeerraum. In Mitteleuropa ist er nur eingeschleppt und meist unbeständig. In Mitteleuropa tritt er vereinzelt auf in der Eifel, der Pfalz, im Schwäbisch-Fränkischen Muschelkalkgebiet, auf der Baar, in Thüringen, in wärmeren Gebieten der Schweiz, in Niederösterreich, im Burgenland und in der östlichen Steiermark.
Neolin-Entoxin®
Ekzem-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NBroncho-Entoxin® N

Rauher Eibisch - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz