Französischer Streifenfarn - Asplenium foreziense

Familie: Aspleniaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Neophyt Sporenpflanze Alpenpflanze

<b>Französischer Streifenfarn - <i>Asplenium foreziense</i></b>
Französischer Streifenfarn - Asplenium foreziense
Bildquelle: Wikipedia User Johan N; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Asplenium: gr. a = nicht, splen = Milz (Heilmittel bei Milz­lei­den); "Strei­fenfarn"


Französischer Streifenfarn - Asplenium foreziense; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Johan N">Wikipedia User Johan N</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asplenium_foreziense_001.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asplenium_foreziense_001.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asplenium_foreziense_001.JPG</a>

Der Französische Streifenfarn ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 20 Zentimetern. Die Wedel sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der Blattstiel ist kürzer als die Blattspreite und bis zur Rhachis ist der Stiel braun. Die Rhachis ist grün. Die doppelt bis dreifach gefiederte Blattspreite ist Umriss ist linealisch-lanzettlich und zum Grund hin kaum oder gar nicht verschmälert. Das unterste Fiederpaar ist häufig abwärts und zurück gerichtet. Die Fiederchen sind eckig gezähnt. Die Sori stehen vom Rand entfernt.

Die Sporen sind von Juli bis September reif.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 144.


Standort

Er wächst auf Silikatfelsen und auf Mauern. Pflanzensoziologisch ist er mit der Ordnung Androsacetalia vandellii verbunden.

Verbreitung/Vorkommen

Der Französische Streifenfarn ist in Mitteleuropa nicht heimisch und kommt hier als Neophyt (Neubürger) im rechtsrheinischen Rheinland-Pfalz, in der Schweiz und im Elsass vor. Sein Verbreitungsgebiet umfasst Marokko, Algerien, Spanien, Frankreich, Korsika, Sardinien, Italien, die Schweiz, die Niederlande, Belgien und Deutschland.
Adenolin-Entoxin® NN
Prostata-Entoxin® NBroncho-Entoxin® NErkältungs-Entoxin®

Französischer Streifenfarn - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: Silikatboden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz