Griechisches Blaukissen - Aubrieta deltoidea

Familie: Brassicaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Steingarten

<b>Griechisches Blaukissen - <i>Aubrieta deltoidea</i></b>
Griechisches Blaukissen - Aubrieta deltoidea
Bildquelle: Wikipedia User Stan Shebs; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

deltoides: deltaförmig, kurzdreieckig


Griechisches Blaukissen - Aubrieta deltoidea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Das Griechische Blaukissen ist eine ausdauernde Polsterpflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 20 Zentimeter erreicht. Die Pflanze ist lockerrasig und erscheint aufgrund der sternförmig verzweigten Trichome grau. Die Fruchtgriffel sind deutlich abgesetzt. Die Krone ist blau, violett, rosa, rot oder weiß.

Blütezeit ist von April bis Juni.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.


Verbreitung/Vorkommen

Das Griechische Blaukissen kommt in Sizilien, auf dem Süd-Balkan, in der Ägäis und in der West-Türkei in montanen Felsfluren vor.
Viscum-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Fella-Entoxin®Neolin-Entoxin®

Griechisches Blaukissen - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;

Das Griechische Blaukissen wird verbreitet als Zierpflanze in Steingärten und an Trockenmauern genutzt, außerdem als Bodendecker und als Bienenfutterpflanze. Es ist seit Ende des 18. Jahrhunderts in Kultur. Durch Einkreuzung anderer Arten sind zahlreiche Sorten entstanden, mit großen, zum Teil auch gefüllten Blüten und auch gelblichem oder weißlichem Blütenrand.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz