Berardie - Berardia subacaulis

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Berardie - <i>Berardia subacaulis</i></b>
Berardie - Berardia subacaulis
Bildquelle: Wikipedia User K90; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Berardia_subacaulis2.jpg


Schon im 16. Jahrhundert wurde die Berardie vom Zürcher Botaniker Conrad Gesner abgebildet. Es handelt sich bei dieser Art um eine Reliktpflanze aus der Entstehungszeit der Alpen.

Die weißfilzig behaarte, mehrjährige, krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 5 bis 15 Zentimetern. Die eiförmigen bis rundlichen Laubblätter sind auf der Oberseite spinnwebartig und unterseits weißfilzig behaart.

Die körbchenförmigen Blütenstände weisen einen Durchmesser von 5 bis 7 cm auf, mit lanzettlichen Hüllblättern und enthalten zahlreiche, blassgelbe Röhrenblüten.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 36.


Standort

Als Standort wird Kalkschutt in Höhenlagen zwischen 1500 und 2800 Metern bevorzugt.

Verbreitung/Vorkommen

Die extrem seltene Pflanzenart ist nur in den französischen und italienischen Alpen südlich des Mont Cenis anzutreffen.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum LantanaDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseDr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Coryllus avellana - Haselnuss

Berardie - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz