Pflanzen aus der Kategorie "Biogarten"

Der Biogarten ist vorwiegend ein Nutz­ und Ziergarten, indem die biologische Bewirtschaftung im Zentrum des Biogartens steht. Dazu gehören beispielsweise das Anlegen von Mischkulturen bei den Nutzpflanzen oder die Vielfalt an Arten bei Zierpflanzen. In einem Biogarten sollten die ökologischen Zusammenhänge und Kreisläufe von Pflanzenwelt, Tierwelt und Boden bei der Vorgehensweise der Gestaltung und Bewirtschaftung berücksichtigt werden. Mulchen, Kompostieren oder die Verwendung biologischer Hilfsstoffe sind Elemente des biologischen Gärtnerns. Ein Biogarten kann also sowohl im Stile eines Bauerngartens, eines romantischen Ziergartens oder eines modernen formalen Gartens gestaltet werden.

Pflaa nzen
12



Rosmarin - Rosmarinus officinalis

Rosmarin Der Rosmarin wird häufig als Zier- und Gewürzpflanze kultiviert. Ausaat von 5 bis 9
Saatort: Vorkultur
Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: feucht; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Gewöhnliche Garten-Schwarzwurzel - Scorzonera hispanica

Gewöhnliche Garten-Schwarzwurzel Schwarzwurzel sollte als 2. Kultur des Jahres stehen. Als bester Standort sind Gegenden und Böden mit möglichst langer Kulturperiode geeignet. Nur dann können höchste Erträge erzielt werden. Der Boden muss locker, tiefgründig und leicht zu bearbeiten sein sonst bleiben die Wurzeln kurz. Am besten... mehr Ausaat von 3 bis 4
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Weißer Senf - Sinapis alba

Weißer Senf Gute Nachbarn sind alle Gemüsearten, außer anderen Kreuzblütlern wie Kohl und Rettich. Senf kann von März bis September in Reihen von 10 bis 20cm Abstand oder breitwürfig ins Freiland gesät werden. Bis zum Aufgehen der Samen sollte der Boden feucht, jedoch nicht nass gehalten werden. Die Pflege... mehr Ausaat von 3 bis 9
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden PH-Wert: basisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Tomate - Solanum lycopersicum

Tomate Nachdem die Pflänzchen mehrere Blätter gebildet haben, solltest Du sie pikieren (vereinzeln). Nehme nur die stärksten Pflanzen und gebe jeder einen eigenen Topf, um später beim Auspflanzen die Wurzeln nicht mehr beschädigen zu müssen. Damit die Tomatenkultur zu einem guten Ergebnis führt, sind... mehr Ausaat von 1 bis 3
Saatort: Vorkultur
Saattiefe: 1cm
Pflanzung von 5 bis 6
Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Kartoffel - Solanum tuberosum

Kartoffel Dünge den Boden im Herbst mit Mist oder Kompost. Die Kartoffel bevorzugt lockeren Boden ohne Staunässe und verträgt keinen frischen Kompost. Die Knollen werden meist in Reihen (Reihenabstand ca. 60 - 80cm) gelegt (Pflanzenabstand ca. 30 - 40cm). Die Knollen sollten ganz mit Erde bedeckt sein. Ist... mehr Pflanzung von 4 bis 5
Lichtanspruch: Licht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Süßkraut - Stevia rebaudiana

Süßkraut Aufgrund der fehlenden Frosthärte muss die Kultur jedes Jahr neu angelegt werden. Angezogen werden Pflanzen aus Samen oder Stecklingen im Treibhaus, damit die Vegetationszeit verlängert werden kann.[9] Geerntet wird zwischen September und Oktober, jedoch spätestens vor dem ersten Frühfrost.[2] In... mehr Lichtanspruch: Licht;

Mutterkraut - Tanacetum parthenium

Mutterkraut Es lässt sich leicht im eigenen Garten ziehen, um die Blätter direkt zu verwenden. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Echter Thymian - Thymus vulgaris

Echter Thymian Keimdauer 10-18 Tage. Pflanzabstand 20x20cm. Die Thymian-Sorte „Deutscher Winter“ ist mehrjährig und winterhart. Sie gedeiht am besten in lockerem, leicht sandigen Boden und geschützter Lage. Alte Pflanzen alle 2-3 Jahre durch Teilung verjüngen. Geerntet wird vor Beginn der Blütezeit und anschliessend... mehr Ausaat von 3 bis 8
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 0,5cm
Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: feucht; mäßig trocken; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Zitronen-Thymian - Thymus x citriodorus

Zitronen-Thymian Der Zitronen-Thymian ist eine Natur- und Kulturhybride. Er wird verbreitet als Zierpflanze für Steingärten, Einfassungen, Balkons und Pflanzschalen sowie als Gewürz- und Heilpflanze genutzt und ist seit spätestens 1596 in Kultur. Es gibt zahlreiche Sorten, die zum Beispiel gelbe, weiße oder gefleckte... mehr

Kapuzinerkresse - Tropaeolum majus

Kapuzinerkresse magerer Boden -> viele Blüten. humöser Boden -> große Blätter. Die Kapuzinerkresse braucht wenig bis keinen Dünger. Es ist möglich, die Pflanze im Kübel zu überwintern, da sie in ihrer Heimat mehrjährig ist. Ausaat von 4 bis 5
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 3cm
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Gewöhnlicher Feldsalat - Valerianella locusta

Gewöhnlicher Feldsalat Feldsalat für die Herbst- und Winterernte wird ab Ende Juli bis Mitte September gesät, später gesäte Pflanzen werden erst im kommenden Frühjahr erntereif. Saaten nach Ende Februar oder Anfang März neigen zum Schossen. Feldsalat wird je nach Witterung von Pilzerkrankungen wie Echter Mehltau oder... mehr Ausaat von 7 bis 9
Saatort: Direktsaat

Garten-Stiefmütterchen - Viola x wittrockiana

Garten-Stiefmütterchen Die Garten-Stiefmütterchen (Viola wittrockiana) sind Blumenpflanzen aus der Gattung der Veilchen (Viola) in der Familie der Veilchengewächse (Violaceae). Sie sind als Kulturformen aus zahlreichen Kreuzungen mehrerer Arten der Gattung und Auslesen entstanden.

Mistel - Viscum album

Mistel Misteln eignen sich sehr gut für Wildgärten, da sie einfach anzupflanzen sind, denn es reicht aus, die frischen noch klebrigen Beeren an eine junge Borke eines geeigneten Wirtsbaumes anzuheften.
Pflaa nzen
12
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz