Kleinblütige Bergminze - Calamintha nepeta

Familie: Lamiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze Pionierpflanze

<b>Kleinblütige Bergminze - <i>Calamintha nepeta</i></b>
Kleinblütige Bergminze - Calamintha nepeta
Bildquelle: Wikipedia User KENPEI; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Calamintha: gr. kalos = schön, menthe = Name einer Nymphe; "Berg­minze"

andere Namen: Calamintha nepetoides, Calamintha nepeta ssp. nepeta


Kleinblütige Bergminze - Calamintha nepeta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Finavon">Wikipedia User Finavon</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Calamintha_nepeta_Sturm54.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Calamintha_nepeta_Sturm54.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Calamintha_nepeta_Sturm54.jpg</a>Kleinblütige Bergminze - Calamintha nepeta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User KENPEI">Wikipedia User KENPEI</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kleinblütige Bergminze - Calamintha nepeta; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User KENPEI">Wikipedia User KENPEI</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Vegetative Merkmale

Die Kleinblütige Bergminze ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimetern erreicht. Sie bildet unterirdische Ausläufer aus.
Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Meist überragen die Zymen ihr bis zur mittleren Blüte 2 bis 5 Zentimeter lang gestielte Tragblatt weit. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph mit doppelter Blütenhülle. Der Kelch ist 5 bis 7 Millimeter lang. Die helllilafarbene bis weiße Blütenkrone ist 8 bis 12 Millimeter lang.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.


Standort

Sie wächst auf mäßig trockenen Steinschuttfluren, an Felsen und an Mauern und ist kalkstet. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Stipetum calamagrostis aus dem Verband Stipion calamagrostis.

Verbreitung/Vorkommen

Die Kleinblütige Bergminze kommt im warmen und warmgemäßigten Europa vom Mittelmeergebiet bis zur Schweiz und Österreich und östlich bis zum nördlichen Iran vor.
Adenolin-Entoxin® NN
Spasmo-Entoxin®Erkältungs-Entoxin®Fella-Entoxin®

Kleinblütige Bergminze - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz