Acker-Ringelblume - Calendula arvensis

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze mediterrane Pflanze

<b>Acker-Ringelblume - <i>Calendula arvensis</i></b>
Acker-Ringelblume - Calendula arvensis
Bildquelle: Wikipedia User Javier martin; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Calendula: lat. = kleiner Kalender (tägliches Öffnen und Schließen der Blü­tenstände); "Ringelblume", "Gold­knöpf­chen"
arvensis: zum Acker gehörend


Acker-Ringelblume - Calendula arvensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Flickr User Juni from Kyoto Japan 2005">Flickr User Juni from Kyoto Japan 2005</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Acker-Ringelblume wächst als einjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 20 Zentimeter. Die niederliegenden oder bogig aufsteigenden, verzweigten Stängel sind bis zu den Blütenkörben beblättert. Die unteren Laubblätter sind spatelförmig, kurz gestielt, ganzrandig oder entfernt stumpf gezähnt, die oberen sind lanzettlich mit seicht herzförmigem, stängelumfassendem Grund.

Die körbchenöfrmigen Blütenstände weisen einen Durchmesser von meist 1 bis 2 (selten bis zu 3,5) Zentimeter auf. Die weit glockig Hülle besteht aus grünen Hüllblättern, die an der Spitze oft rötlich überlaufen und weißhäutig berandet sind. Die Blüten sind meist zitronengelb, seltener goldgelb. Die Zungenblüten sind 7 bis 12 mm lang und meist weniger als doppelt so lang wie die Hüllblätter. Die stark gekrümmten, am Rücken dornigen Achänen sind innerhalb eines Korbes meist von dreierlei Gestalt. Die äußeren, Hakenfrüchte genannten, enden in einem zweischneidigen Schnabel und sind ungeflügelt und doppelt so lang wie die Hülle, die mittleren, Kahnfrüchte genannten, sind schwach kahnförmig, die inneren, Larvenfrüchte genannten, sind ringförmig eingerollt und am Rücken quer gerieft.

Die Acker-Ringelblume blüht in Mitteleuropa zwischen April und Oktober, im Mittelmeerraum meist von November bis Mai, selten auch ganzjährig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 44.


Standort

Sie gilt in Mitteleuropa als wärmeliebende Art und wächst in Weinbergen, in Hackfrucht-Äckern, an Ackerrändern und Ruderalflächen auf nährstoffreichen, lockeren, kalkhaltigen Lehmböden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Acker-Ringelblume hat ihr Hauptverbreitungsgebiet im Mittelmeergebiet einschließlich der Kanarischen Inseln und Madeira und kommt dort weit verbreitet und häufig in allen floristischen Territorien vor.

In Deutschland kommt die Acker-Ringelblume als Archäophyt in Weinbaugebieten vor und tritt darüber hinaus gelegentlich unbeständig auf. Sie ist in Mitteleuropa eine Kennart des Geranio-Allietum aus dem Verband Fumario-Euphorbion. Sie gilt bundesweit als stark gefährdet, kommt aber regelmäßig nur noch in Baden-Württemberg als vom Aussterben bedroht und in Rheinland-Pfalz als stark gefährdet vor.

Die Acker-Ringelblume ist in Südafrika, Argentinien, Chile und Uruguay, in Kalifornien selten, in Neuseeland lokal eingebürgert.

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenlactone

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Calendula arvensis wird ähnlich verwendet wie Calendula officinalis
Matrix-Entoxin®Spasmo-Entoxin®Viscum-Entoxin® NUresin-Entoxin®

Acker-Ringelblume - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Sonstiges

zum Teil Winterblüher

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz