Sumpf-Wasserstern - Callitriche palustris

Familie: Wegerichgewächse

Kategorie: Wasserpflanze  Uferpflanze  

Sumpf-Wasserstern Info

Callitriche: gr. kallos = körperliche Schönheit, thrix, trichos = Haar (wg. der Wuchs­form); "Wasserstern"
palustris: sumpfig, moorig

Der Sumpf-Wasserstern wächst als einjährige bis überwinternd grüne, ausdauernde krautige Pflanze. An den Teilen der Pflanze, die die Wasseroberfläche erreichen werden in sternförmigen Blattrosetten Schwimmblätter ausgebildet. Die Tauchblätter sind meist schmal oval und unterscheiden sich kaum von den Landblättern.

Die Blütezeit reicht von April bis September. Die unscheinbaren Blüten sind relativ klein. Die Staubblätter haben eine Länge von nur etwa 5 Millimeter. Die Spalt- bzw. Bruchfrucht zerfällt in vier relativ kleine, steinartige Klausen. Diese sind reif schwarz und zum Grund hin verschmälert. Sie besitzen nur am oberen und unteren Rand Flügel. Die Vorblätter sind vergänglich oder fehlen sogar.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 20.

Ökologie

Beim Sumpf-Wasserstern handelt es sich um eine Art der aufgelassenen Schlammböden, die nur selten ins tiefere Wasser vordringt. Fließgewässer meidet die Art. Es ist ein Schlammwurzler in Gewässern und kann rasenbildend sein. Sie ist amphibisch; sie ist sowohl untergetaucht im Wasser als auch auf feuchtem Boden lebensfähig. Als Wasserpflanze endet sie gewöhnlich mit einer schwimmenden Blattrosette. Spaltöffnungen fehlen an den Unterwasserblättern; an den Schwimmblättern sind sowohl oberseits wie unterseits Spaltöffnungen vorhanden, an den Luftblättern nur unterseits. Eine Vegetative Vermehrung erfolgt durch abgerissene Sprossteile.

Es erfolgt Windbestäubung oder bei Unterwasserblüten auch Wasserbestäubung; in diesem Fall steigt der Pollen zu den Narben an die Wasseroberfläche.

Die Klausen unterliegen der Schwimmausbreitung und mit Hilfe des Narbenrests auch der Klettausbreitung durch Wasservögel. Fruchtreife findet ab August statt.


Standort

In Teichen, Seen und Tümpeln wächst er meist bei Wasserständen bis etwa 30 Zentimetern. Typisch sind abgelassene Teiche oder nasse Fahrspuren im Wald. Er ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Hottonietum palustris aus dem Nymphaeion albae-Verband. Er kommt aber auch in der Klasse der Strandling-Gesellschaften (Littorelletea) vor.

Verbreitung/Vorkommen

Der Sumpf-Wasserstern kommt in ganz Europa, Nordafrika, dem gemäßigten Asien sowie in Nordamerika vor.

Sumpf-Wasserstern Steckbrief

Blütenfarbe: grün, braun oder unscheinbar;
Höhe/Länge von 5cm bis 50cm
Blütezeit von April bis Oktober
Lebensraum: Gewässer, Feuchtgebiete; im Wasser;
Blattstellung: mittlere Stängelblätter gegenständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Lebensdauer: einjährig; einjährig-überwinternd;
Bodenfeuchte: nass;

Sumpf-Wasserstern Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Tubiflorae - Röhrenblütige
Ordnung:
Scrophulariales - Braunwurzartige (Solanales)
Familie:
Plantaginaceae
Gattung:
Callitriche
Art:
palustris

Sumpf-Wasserstern Garten / Anbau

Boden Feuchte: nass;
Matrix-Entoxin®Broncho-Entoxin® NUresin-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie 3 (gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Callitriche



 

QR-Code für Sumpf-Wasserstern

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz