Blaugrüne Segge - Carex flacca

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Gartenteich Sauergräser

<b>Blaugrüne Segge - <i>Carex flacca</i></b>
Blaugrüne Segge - Carex flacca
Bildquelle: Wikipedia User Stefan.lefnaer; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl11.jpg


Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"

andere Namen: Syn.: Carex glauca Scop., Schlaffe Segge, Blau-Segge, Meergrüne Segge

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Blaugrüne Segge - Carex flacca; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Blaugrüne Segge - Carex flacca; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl7.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl7.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl7.jpg</a>Blaugrüne Segge - Carex flacca; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Kenraiz">Wikipedia User Kenraiz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_kz03.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_kz03.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_kz03.jpg</a>Blaugrüne Segge - Carex flacca; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl12.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl12.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_flacca_(subsp._flacca)_sl12.jpg</a>

Die Blaugrüne Segge wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von etwa 20 bis 50, selten auch bis 80 Zentimeter. Sie besitzt lange Ausläufer. Der aufrechte Halm ist glatt, stumpf dreikantig und nur im unteren Teil beblättert. Die Stängelblätter sind vor allem auf der Unterseite blaugrün gefärbt, etwa 2 bis 5 mm breit, steif und am Rande rau. Die grundständigen Blattscheiden sind stark und grob zerschlitzt.

Die Blaugrüne Segge gehört zu den Verschiedenährigen Seggen, bei denen die Ährchen verschieden gestaltet sind. Das obere oder die obersten enthalten dabei fast immer nur männliche Blüten, während das untere oder die unteren fast immer nur weibliche enthalten. Der gesamte Blütenstand besitzt eine Länge von etwa 5 bis 15 cm. Meist besitzt ein Blütenstand ein bis drei männliche und zwei bis drei weibliche Ährchen. Diese stehen entfernt, sind walzlich geformt, lang gestielt und zuletzt hängend. Die Deckspelzen sind spitz und dunkelrotbraun gefärbt. Die Fruchtschläuche sind ellipsoid mit einer Länge von 3 bis 4,5 mm, stumpf und besitzen oft eine auswärts gekrümmte Spitze. Sie sind abgeflacht-gewölbt, dunkelbraun bis schwarzfarbig, borstig bewimpert, nervenlos und ohne deutlichen Schnabel.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 76, auch 38 oder 90.

Ökologie

Die vegetative Vermehrung erfolgt durch dicke, unterirdisch kriechende Ausläufer. Die Blätter erhalten durch einen stärkeren Wachsüberzug ihre blaugrüne Färbung.

Die Blütezeit reicht vorwiegend von April bis Juni. Die Utriculi breiten sich als Regenschwemmling aus; auch eine Ausbreitung durch Regenwürmer wurde beobachtet. Die im Sommer gesammelten Früchte keimen nicht vor 9 bis 10 Monaten. Sie brauchen eine Nachreifezeit. Danach bleiben sie mindestens 5 Jahre keimfähig. Die Sämlinge kommen mindestens in den beiden ersten Jahren noch nicht zum Blühen.


Standort

Die Blaugrüne Segge wächst auf Feuchtwiesen, Halbtrockenrasen, in Flachmooren und in lichten Wäldern. Sie bevorzugt mehr oder weniger feuchte, meist kalkreiche Böden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Blaugrüne Segge ist ein eurasisch-subozeanisch-submediterranes Florenelement. Carex flacca kommt in ganz Europa, Kleinasien bis Syrien, Iran, Pakistan, Nordafrika sowie eingeschleppt in Nord- und Mittelamerika vor. In Mitteleuropa sie verbreitet und meist häufig vorkommend. In Österreich und der Schweiz gehört sie zu den häufigsten Seggen-Arten. In Deutschland ist sie im gesamten Gebiet verbreitet und insbesondere in den Kalkgebieten meist häufig in kleinen, lockeren Beständen anzutreffen. Sie fehlt in Mitteleuropa in größeren Gebieten des Tieflandes, auf Silikatböden fehlt sie in kleineren Gebieten. In den Alpen steigt sie bis auf Höhenlagen von etwa 1950 Meter. In den Allgäuer Alpen steigt sie am Giebel in Bayern bis zu 1850 m Meereshöhe auf.

Die Blaugrüne Segge wächst auf Feuchtwiesen, Halbtrockenrasen, den Rand von Flachmooren, an Wegrainen und Waldwegen und in lichten Wäldern. Sie kommt häufig in Gesellschaften des Molinion oder wechselfrischen Mesobromion, weiter im Seslerion und Caricion davallianae, aber auch im Carici-Fagetum und in Gesellschaften der Quercetalia pubescentis vor. Sie bevorzugt lehmig-tonigen, eher tiefgründigen Boden, der wenigstens zeitweise feucht sein, sowie reichlich Basen und etwas Kalk enthalten solle. Sie ist sommerwärmebedürftig, aber sie meidet Vollschatten.
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 3Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - Eiche

Blaugrüne Segge - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: feucht; nass; wechselnass / zeitweise überschwemmt;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; mäßig nährstoffreich;

Verwendung als Baustoff

Ihre zähen Blätter verwendet man ab und zu als Bastersatz zum Aufbinden von Nutzsträuchern.

Sonstiges

Die Art neigt zu vielen Missbildungen und unterschiedlichen Formen, die untereinander wiederum durch Übergänge miteinander verbunden sind.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz