Glatte Segge - Carex laevigata

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Sauergräser

<b>Glatte Segge - <i>Carex laevigata</i></b>
Glatte Segge - Carex laevigata
Bildquelle: Wikipedia User Rasbak; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_(2).jpg


Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"
laevigatus: glatt

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Glatte Segge - Carex laevigata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Glatte Segge - Carex laevigata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_(3).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_(3).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_(3).jpg</a>Glatte Segge - Carex laevigata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Unported (CC BY-SA 2.0)">CC BY 2.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_ligula.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_ligula.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_laevigata_ligula.jpg</a>

Die Glatte Segge ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 50 bis 90 (selten 120) Zentimetern. Sie bildet kurze Ausläufer. Die Stängel sind aufrecht oder aufsteigend, dreikantig, glatt, und tragen Blätter. Die Blätter sind teils über 10 mm breit, hellgrün, glatt und kürzer als der Stängel. Sie haben ein langes Blatthäutchen. Die Bauchscheidenwand hat ein trockenhäutiges Anhängsel. Die grundständigen Blattscheiden sind glänzend gelbbraun.

Die Blütezeit liegt im April und Mai. Die Glatte Segge ist eine Verschiedenährige Segge. Es gibt ein männliches Ährchen, selten zwei. Die drei oder vier weiblichen Ährchen sind dichtblütig und teils über 3 Zentimeter lang, dabei höchstens fünfmal so lang wie breit. Sie stehen aufrecht, die unteren leicht nickend. Alle Ährchen sind gestielt und stehen entfernt. Ihre Stiele sind nicht von den Hüllblättern umschlossen. Sie haben lange Scheiden und sind kürzer als die Blütenstände. Die Tragblätter sind rotbraun und haben einen grünen Mittelstreifen. Sie sind lanzettlich, zugespitzt und leicht kürzer als die Frucht. Der Griffel trägt drei Narben.

Die Frucht ist 4 bis 5 Millimeter lang, kahl und mehradrig. Sie ist eiförmig und bikonvex und verschmälert sich langsam in den Schnabel. Der Schnabel ist an den Rändern fein gesägt, kahl und trägt zwei borstliche Spitzen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 72.


Standort

Sie wächst in Erlenwäldern und Weidensümpfen. Sie ist eine Charakterart des Sphagno-Alnetum.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Glatten Segge reicht von West- und Südwesteuropa bis Schottland und außerdem Süditalien bis Sizilien und das nordwestliche Marokko. Die Art ist ein submeridionales bis temperates, euozeanisches Florenelement. Sie kommt vor allem in Westeuropa vor und reicht noch bis West-Eifel, Schneeeifel, Venn, Hunsrück und Westerwald.
Neolin-Entoxin®
Adenolin-Entoxin® NN
Fella-Entoxin®Ekzem-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz