Faden-Segge - Carex lasiocarpa

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze Sauergräser

<b>Faden-Segge - <i>Carex lasiocarpa</i></b>
Faden-Segge - Carex lasiocarpa
Bildquelle: Wikipedia User Rasbak; Bildlizenz: CC BY 1.2;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_lasiocarpa_inflorescens_(14).jpg


Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"
lasiocarpus: zottige Frucht

andere Namen: Syn.: Carex filiformis

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Faden-Segge - Carex lasiocarpa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen, Johann Georg Sturm 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen, Johann Georg Sturm 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Faden-Segge - Carex lasiocarpa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/1.2/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 1.2 Unported (CC BY-SA 1.2)">CC BY 1.2</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_lasiocarpa_inflorescens_(12).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_lasiocarpa_inflorescens_(12).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_lasiocarpa_inflorescens_(12).jpg</a>

Vegetative Merkmale

Die Faden-Segge ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 100 (selten 120) Zentimetern. Sie bildet ein weit kriechendes Rhizom und wächst daher lockerrasig. Der aufrechte Stängel ist dünn, eher rundlich, glatt, höchstens oben leicht rau und oben ohne Blätter. Die graugrünen, unbehaarten Laubblätter sind steif, bis 100 Zentimeter lang und dabei mit einer Breite von 1 bis 1,5 Millimetern relativ schmal und rinnig eingerollt. Die grundständigen Blattscheiden sind hell- bis dunkelbraun, dabei häufig rötlich überlaufen; sie zerfasern.

Generative Merkmale

Die Blütezeit liegt im Mai und Juni. Die Faden-Segge ist eine Verschiedenährige Segge. Es gibt meist zwei (ein bis drei) entfernt voneinander stehende weibliche Ährchen. Die weibliche Ährchen sind bis 3 Zentimeter lang und vielblütig. Sie. Das unterste Ährchen ist bis zu 2 Zentimeter lang gestielt. Es gibt ein bis drei männliche Ährchen, die bis zu 5 Zentimeter lang sind. Das unterste Hüllblatt ist krautig, überragt den Blütenstand und hat eine kurze Scheide. Die Tragblätter sind dunkelbraun und haben einen hellen Hautrand. Sie sind zugespitzt oder kurz begrannt, haben eine helle Mittelader und sind gleich lang wie oder kürzer als die Frucht. Der Griffel trägt drei Narben.

Die 3,5 bis 5 Millimeter lange, graugrüne Frucht ist länglich-eiförmig, leicht aufgeblasen, behaart, längs geädert und kurz geschnäbelt.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 56.


Standort

Sie wächst in Deutschland in kalkarmen Flach- und Zwischenmooren, am Rand von Hochmoorseen, in Gräben und Schlenken. Sie geht auch an den Rand von Hochmooren und in basenarme Streuwiesen. Die Faden-Segge wächst in Mitteleuropa auf torfigem Untergrund, sie geht aber auch auf lockeren, basen- und stickstoffarmen Schlamm; sie ist kalkscheu. Sie ist eine Charakterart des Caricetum lasiocarpae.

Verbreitung/Vorkommen

Die Faden-Segge ist zirkumpolar verbreitet und ist ein gemäßigtes bis boreales Florenelement. Sie kommt auf der Nordhalbkugel in gemäßigten bis borealen Gebieten Eurasiens und Nordamerikas vor. Es gibt Fundorte in Frankreich, Spanien, Deutschland, Österreich, in der Schweiz, in Italien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Irland, im Vereinigten Königreich, Belgien, Tschechien, Ungarn, in den Niederlanden, in Polen, in der Slowakei, Weißrussland, Estland, Litauen, Lettland, Moldawien, europäischen Teil Russlands, in der Ukraine, in Bulgarien, Kroatien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien, Armenien, Georgien, Ciscaucasien, Sibirien, in Russlands Fernen Osten, Kasachstan, in der nördlichen Mongolei, in den chinesischen Provinzen Heilongjiang sowie Nei Monggol, auf den japanischen Inseln Hokkaid? sowie Honshu, in Korea, in den kanadischen Provinzen Yukon Territory, Newfoundland, Nova Scotia, Ontario, Prince Edward Island, Quebec, St. Pierre und Miquelon, British Columbia, Manitoba, Saskatchewan und in den US-Bundesstaaten Connecticut, Indiana, Maine, Massachusetts, Michigan, New Hampshire, New Jersey, New York, Ohio, Pennsylvania, Rhode Island, Vermont, Illinois, Iowa, Minnesota, Wisconsin, Idaho, Montana, Washington, Virginia sowie Kalifornien und im mexikanischen Bundesstaat Baja California vor.

Sie ist in Deutschland in den Alpen und ihrem Vorland verbreitet, ansonsten zerstreut.
Sie kommt hier in der collinen bis in die montane Höhenstufe in Höhenlagen bis zu 1500 Metern vor. In den Allgäuer Alpen steigt sie in Vorarlberg südwestlich der Breiten-Alpe am Schrannenbach nördlich Schoppernau bis in eine Höhenlage von 1540 Meter auf. Sie gedeiht in der Schweiz von der collinen bis in die montane, manchmal subalpinen Höhenstufe im Mittelland, im Jura, in der Alpennordflanke (nur äussere Ketten), in Graubünden uns im südlichen Tessin vor. Sie kommt in Norditalien vor.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumGemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze JohannisbeereDr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Faden-Segge - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden Feuchte: nass; wechselnass / zeitweise überschwemmt;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz