Schnabel-Segge - Carex rostrata

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze Sauergräser

<b>Schnabel-Segge - <i>Carex rostrata</i></b>
Schnabel-Segge - Carex rostrata
Bildquelle: Wikipedia User Selso; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a1.jpg


Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"
rostratus: geschnäbelt

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Schnabel-Segge - Carex rostrata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Carl Axel Magnus Lindman Bilder ur Nordens Flora 1901-1905">Carl Axel Magnus Lindman Bilder ur Nordens Flora 1901-1905</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Schnabel-Segge - Carex rostrata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Selso">Wikipedia User Selso</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a2.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a2.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a2.jpg</a>Schnabel-Segge - Carex rostrata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Selso">Wikipedia User Selso</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a3.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a3.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata_a3.jpg</a>Schnabel-Segge - Carex rostrata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Fabelfroh">Wikipedia User Fabelfroh</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata.jpeg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata.jpeg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_rostrata.jpeg</a>

Die Schnabel-Segge ist eine überwinternd grüne, ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 25 bis 80, bisweilen 100 Zentimetern erreicht. Sie bildet Horste. Die Halme sind oben stumpf dreikantig, unten dagegen fast rund. Die schmalen einfach gefalteten graugrünen Laubblätter werden nur 3 oder 4 mm breit und besitzen eine dreikantige Spitze. Die rotbraunen Scheiden sind nicht deutlich netzfaserig. Die kahlen Blattspreiten weisen charakteristische Stomata (Spaltöffnungen) auf der Blattoberseite auf (epistomatisch), daher erscheint diese leicht glänzend.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die Tragblätter der weiblichen Ährchen sind kurz scheidig. Die weibliche Ährchen sitzen zu zwei bis fünf in der oberen Stängelhälfte. Sie sind kurz gestielt, werden viermal so lang wie breit und werden von den ein bis vier männlichen Ähren übergipfelt. Die eiförmigen, aufgeblasenen, plötzlich in den Schnabel verschmälerten, zur Reife auch gelbgrün gefärbten Schläuche stehen fast waagerecht ab und sind viel länger als die stumpfen, rotbraunen Spelzen. Sie sind kahl und werden 4 bis 6 mm lang und sind mit zwei spreizenden Schnabelzähnen versehen. Sie umschließen stets drei Narben.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 72-74, 76 oder ca. 60.

Ökologie

Bei der Schnabel-Segge handelt es sich um einen helomorphen Hydrophyten und Hemikryptophyten. Die vegetative Vermehrung erfolgt über lange Ausläufer (Rhizome).

Die Bestäubung erfolgt durch den Wind (Anemophilie). Die schwimmfähigen Diasporen werden durch das Wasser ausgebreitet (Hydrochorie).


Verbreitung/Vorkommen

Die Schnabel-Segge ist von Europa bis zum westlichen Himalaja und vom subarktischen Nordamerika bis zu den nördlichen Vereinigten Staaten verbreitet. Sie kommt in fast ganz Deutschland vor. In der Mitteldeutschen Tiefebene ist sie jedoch seltener.

Sie ist eine häufige Seggen-Art der Feuchtgebiete. Sie wächst meist an Gewässerrändern oligo- bis mesotropher Seen, wo sie vielfach artenarme Großseggenriede ausbildet. Sie ist auch in Röhrichtgesellschaften, in Mooren, Bruchwäldern und an langsam fließenden Bächen zu finden. Sie kommt in Mitteleuropa vor allem in Gesellschaften des Verbands Caricion-lasiocarpae, aber auch in denen der Klasse Scheuchzerio-Caricetea, des Verbands Magnocaricion und in denen der Klasse Phragmitetea vor.

In den Allgäuer Alpen steigt sie am Hochalpsee am Widderstein im Kleinen Walsertal bis zu 1960 m Meereshöhe auf.
Fella-Entoxin®Viscum-Entoxin® NErkältungs-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® N

Schnabel-Segge - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: Schlammboden / Schlickboden; Silikatboden; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: nass; wechselnass / zeitweise überschwemmt;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz