Immergrüne Segge - Carex sempervirens

Familie: Cyperaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: immergrün Alpenpflanze Sauergräser

<b>Immergrüne Segge - <i>Carex sempervirens</i></b>
Immergrüne Segge - Carex sempervirens
Bildquelle: Wikipedia User HermannSchachner; Bildlizenz: Public Domain;

Carex: lat. carex = Riedgras; "Segge"
sempervirens: immer lebend, immergrün

andere Namen: Immergrüne Segge

Die Gattung Carex ist außerordentlich formen- und artenreich. Sie umfasst momentan mindestens 150 zum Teil schwer unterscheidbare Arten bzw. Unterarten und Übergangsformen, die nur mit spezieller Literatur zu bestimmen sind.

Immergrüne Segge - Carex sempervirens; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Aroche">Wikipedia User Aroche</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_Atlas_Alpenflora.jpg" target=_blank title="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_Atlas_Alpenflora.jpg">http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_Atlas_Alpenflora.jpg</a>Immergrüne Segge - Carex sempervirens; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Griensteidl">Wikipedia User Griensteidl</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_01.jpg" target=_blank title="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_01.jpg">http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Carex_sempervirens_01.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Die Horst-Segge ist eine überwinternd grüne, wovon sich das Artepitheton sempervirens für immergrün herleitet, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von etwa 20 bis 40 Zentimetern erreicht. Sie besitzt eine dicht horstförmigen Wuchs und bildet keine oder nur kurze Ausläufer. Die aufrechten Stängel sind stielrund und kaum länger als die Blätter. Die Laubblätter sind 2 bis 3 Millimeter breit, steif, rinnig, die Oberfläche ist kahl und glänzend. Die grundständigen Scheiden sind gelbbraun und verwittern zu braunroten, faserigen Scheidenresten.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Mai bis August. Die Horst-Segge gehört zu den Verschiedenährigen Seggen (Untergattung Carex subgen. Carex). Die Hüllblätter besitzen lange Scheiden, das unterste ist meist kürzer als seine Ähre. Die eiförmigen, zugespitzten Tragblätter sind dunkelbraun mit grünem Mittelstreifen und weißem Hautrand. Jeder Blütenstand enthält eine männliche und zwei bis drei weibliche Ährchen. Das männliche Ährchen ist 10 bis 20 Millimeter lang und keulenförmig. Die weiblichen Ährchen sind 15 bis 30 Millimeter lang und ziemlich gedrungen. Die Schläuche sind 4 bis 5,5 Millimeter groß und dreinarbig.

Die Früchte sind etwa 5 Millimeter lang, scharf dreikantig und oben borstig bewimpert und verschmälern sich allmählich in den Schnabel.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 30, seltener 31, 32 oder 34.

Ökologie

Bei der Horst-Segge handelt es sich um einen Hemikryptophyten.


Standort

Die Horst-Segge wächst in subalpinen bis alpinen Stein- sowie Magerrasen und besiedelt Felsschutthänge und alpine Matten. Die Horst-Segge gedeiht am besten auf mäßig trockenen bis frischen, basenreichen bis sauren, oft kalkarmen, lockeren, steinigen und humosen Lehmböden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Horst-Segge ist ein Florenelement im submeridionalen/alpinen bis subtemperaten/dealpinen Bereich des ozeanisch getönten Europas. Ihre Hauptverbreitung liegt in den Alpen, ansonsten ist sie eher selten. In Mitteleuropa kommt sie außer in Einzelstandorten auf der südwestlichen Schwäbischen Alb nur im Alpenvorland und im Schweizer Jura vor.
Sie kommt in bergigen oder ebenen Gebieten vor und sie gedeiht hauptsächlich in Höhenlagen von 1500 bis 2500 Metern. In den Allgäuer Alpen steigt sie am Hochrappenkopf in Bayern bis in Höhenlagen von 2400 Metern auf.

Der Verbreitungsschwerpunkt liegt in Blaugrashalden und anderen Gesellschaften der Klasse Seslerietea. Sie ist eine Charakterart des Blaugras-Horstseggen-Rasens (Seslerio-Caricetum sempervirentis = „Semperviretum“) und der Silikat-Horstseggenhalden (Caricetum sempervirentis). Sie kommt aber auch in Gesellschaften der Verbände Mesobromion, Nardion oder Erico-Pinion vor.

An ihren Standorten ist sie meist bestandsbildend. Sie ist eine Pionierpflanze auf nacktem Fels. Sie ist zwar gegen Beweidung unempfindlich, sie liefert aber kaum gute Standorte für nutzbares Heu.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum LantanaDr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia MacaDr. Koll Gemmoextrakt: Castanea vesca - Esskastanie

Immergrüne Segge - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer;
Boden Feuchte: frisch; mäßig frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz