Nickende Kragenblume - Carpesium cernuum

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik

<b>Nickende Kragenblume - <i>Carpesium cernuum</i></b>
Nickende Kragenblume - Carpesium cernuum
Bildquelle: Wikipedia User Haow; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Carpesium: Abl. unklar, gr. Pflanzenname (karpesion); "Kragen­blu­me"
cernuus: nickend


Nickende Kragenblume - Carpesium cernuum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Oceancetaceen">Wikipedia User Oceancetaceen</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Die Nickende Kragenblume wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von meist 50 bis 80 (20 bis zu 100) cm. Der aufrechte und abstehend behaarte Stängel ist oben sparrig bis reich verzweigt. Die unteren Laubblätter sind gestielt, die oberen am Stängel sitzend. Die weiche Blattspreite ist oval bis lanzettlich mit unregelmäßig wellig gezähnten oder entfernt schwach gezähnten Blattrand. Die Blattunterseite ist kurz behaart und die Blattoberseite manchmal fast kahl.

In China reicht die Blütezeit von Juni bis August. Die endständigen, nickenden körbchenförmigen Blütenstände weisen einen Durchmesser von 10 bis 25 mm auf. Sie sind mit verschieden großen, abstehenden bis zurückgebogenen, laubblattartigen Hüllblättern umgeben. Die Blütenkörbchen enthalten nur, kompakt angeordnete Röhrenblüten, Zungenblüten fehlen. Die gelblich-grünen Röhrenblüten sind alle von gleicher Gestalt.

Die schmalen, bis zu 4 mm langen Achänen besitzen keinen Pappus, sind längsrinnig und enden in einem bei einer Länge von 0,5 mm kurzen Schnabel mit typisch wulstiger, drüsig-klebriger Oberfläche. Die Früchte reifen in China zwischen September und Oktober.


Standort

Diese wärmeliebende Pflanze gedeiht in der tieferen Hügelstufe. Sie bevorzugt frische, nährstoffreiche, schattige bis lichte Wälder und Gebüsche. In der Schweiz gedeiht sie in Gebüschen, Waldlichtungen und schattigen Wegrändern in den kollinen bis montanen Höhenstufen. Hauptverbreitung nach Oberdorfer: submediterran (Verbreitungsschwerpunkt im nordmediterranen Flaumeichenwaldgebiet). In China gedeiht sie auf Ödland und an Berghängen in Höhenlagen meist unterhalb von 2900, selten bis zu 3400 Meter.

Verbreitung/Vorkommen

Die Nickende Kragenblume ist im Mittelmeerraum von Südeuropa bis Vorderasien (Kaukasus) beheimatet. Auf dem asiatischen Kontinent sind Fundorte bekannt in Russland, Afghanistan, Pakistan, Indien, China, Korea und Vietnam. In Australasien kommt sie in Indonesien, auf den Philippinen, auf Taiwan, Japan, Papua-Neuguinea und Australien vor. In China kommt sie in den Provinzen Anhui, Fujian, Gansu, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Hebei, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Jilin, Liaoning, Shaanxi, Shandong, Shanxi, Sichuan, Xizang, Yunnan sowie Zhejiang vor. In Deutschland gilt sie als ausgestorben. In der Schweiz und Österreich kommt sie vor.

Heimat

China

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenlactone
Dr. Koll Gemmoextrakt: Betula alba - SilberbirkeDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaGemmoextrakt: Rubus idaeus - Himbeere

Nickende Kragenblume - Garten/Anbau

Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz