Sonnenwend Flockenblume - Centaurea solstitialis

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Bienenblume

<b>Sonnenwend Flockenblume - <i>Centaurea solstitialis</i></b>
Sonnenwend Flockenblume - Centaurea solstitialis
Bildquelle: Wikipedia User Dbenbenn; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Centaurea: gr. Mythologie: n. d. Kentauren Chiron, der die Heil­kraft der Pflanze ent­deckt haben soll; "Flocken­blume", "Kornblume"


Sonnenwend Flockenblume - Centaurea solstitialis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User EugeneZelenko">Wikipedia User EugeneZelenko</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Sonnenwend-Flockenblume ist eine sommerannuelle oder einjährig-überwinternde Halbrosettenpflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 80 Zentimeter erreicht. Die Art bildet eine Pfahlwurzel aus. Die Blätter sind herablaufend und graufilzig. Der Pappus ist 3 bis 5 Millimeter lang. Er fehlt an den randlichen Früchten. Die Hüllblätter laufen in einen derben Dorn aus. Die Krone ist gelb.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Die Blüten werden von Insekten bestäubt. Die Samen werden durch Klebausbreitung, als Steppenroller durch Windausbreitung und durch den Menschen verbreitet.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.


Standort

Die Sonnenwend-Flockenblume wächst an mäßig trockenen Ruderalstellen wie Schutt, Wegrändern und Umschlagplätzen, auf Klee- und Luzerneäckern und an Ackerrändern. Die Art ist basenhold, d. h. sie bevorzugt basische Böden. Sie kommt vor allem im Onopordetum vor, aber auch in Gesellschaften des Verbands Sisymbrion. In Deutschland kommt die Art seit 1830 als unbeständiger Neophyt vor.

Verbreitung/Vorkommen

In Deutschland kommt die Art seit 1830 als unbeständiger Neophyt vor.

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenlactone
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Castanea vesca - Esskastanie

Sonnenwend Flockenblume - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Sonstiges

Man kann die folgenden Unterarten unterscheiden:

Centaurea solstitialis subsp. adamii (Willd.) Nyman: Sie kommt in Italien, Sizilien, Serbien, Makedonien, in der Slowakei, Moldawien, Ukraine und in Georgien vor.
Centaurea solstitialis subsp. carneola (Boiss.) Wagenitz (Syn.: Centaurea carneola Boiss.): Sie kommt in der Türkei vor.
Centaurea solstitialis subsp. erythracantha (Halácsy) Dostál: Sie kommt in Griechenland vor.
Centaurea solstitialis subsp. pyracantha (Boiss.) Wagenitz (Syn.: Centaurea pyracantha Boiss.): Sie kommt in der Türkei vor.
Centaurea solstitialis subsp. schouwii (DC.) Gugler: Sie kommt in Marokko, Algerien, Tunesien, Italien, Sizilien und Sardinien vor.
Centaurea solstitialis subsp. solstitialis

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz