Knäuel-Hornkraut - Cerastium glomeratum

Familie: Caryophyllaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Knäuel-Hornkraut - <i>Cerastium glomeratum</i></b>
Knäuel-Hornkraut - Cerastium glomeratum
Bildquelle: Wikipedia User Cbaile19; Bildlizenz: Public Domain;

Cerastium: gr. keras = Horn (wg. der schwach gebogenen Kap­sel); "Horn­kraut"
glomeratus: geknäuelt

andere Namen: Knäuelblütiges Hornkraut


Knäuel-Hornkraut - Cerastium glomeratum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Knäuel-Hornkraut - Cerastium glomeratum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Amada44">Wikipedia User Amada44</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Unported (CC BY-SA 2.0)">CC BY 2.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerastium_glomeratum_plant7_(12095495496).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerastium_glomeratum_plant7_(12095495496).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerastium_glomeratum_plant7_(12095495496).jpg</a>

Das Knäuel-Hornkraut wächst als ein- bis zweijährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von etwa 2 bis 25 Zentimeter. Die oberirdischen Pflanzenteile sind von blass- oder fast gelbgrüner Farbe. Sie besitzt abstehende, bis 2 mm lange Trichome, oben auch mit Drüsenhaaren (Indument).

Die gegenständigen Laubblätter sind meist rundlich-eiförmig, seltener länglich, die unteren in den Blattstiel verschmälert.

Die Blütezeit reicht von März bis September. Der Blütenstand wirkt dicht zusammengedrängt und fast geknäuelt. Alle Deckblätter sind krautig und ohne Hautrand mit bärtig behaartem oberen Ende. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kronblätter sind weiß, im vorderen Drittel ausgerandet, kahl und etwa so lang wie die fünf Kelchblätter. Die Staubblätter sind kahl.

Die Fruchtstiele sind meist kürzer als der Kelch. Die länglich-walzenförmige Kapselfrucht springt mit zehn Zähnen auf.

Die Chromosomenzahl ist 2n = 72.


Standort

Das Knäuel-Hornkraut wächst in Ackerunkrautfluren, auch an Wegen und Schuttplätzen. Es bevorzugt mäßig frischen bis feuchten, nährstoffreichen, kalkarmen Lehm- und Tonböden. Häufig ist es in gehackten Äckern zu finden. Es ist in Mitteleuropa eine Assoziationscharakterart des Chenopodio-Oxalidetum fontanae.

Verbreitung/Vorkommen

Cerastium glomeratum kommt heutzutage weltweit vor. In den Alpen steigt es bis in Höhenlagen von 1600 m NN.

In der Schweiz ist es verbreitet, in Österreich zerstreut bis selten zu finden. In Deutschland ist das Knäuel-Hornkraut fast überall verbreitet und meist häufig zu finden. Lediglich in Norddeutschland kommt es zerstreut vor.
Uresin-Entoxin®Broncho-Entoxin® NFella-Entoxin®Viscum-Entoxin® N

Knäuel-Hornkraut - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz