Kleine Wachsblume - Cerinthe minor

Familie: Boraginaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Kleine Wachsblume - <i>Cerinthe minor</i></b>
Kleine Wachsblume - Cerinthe minor
Bildquelle: Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerinthe_minor_(7316907402).jpg


Cerinthe: gr. kerinthos = Bienenbrot (gute Bienenweide); "Wachs­blume"
minor: klein, gering


Kleine Wachsblume - Cerinthe minor; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Kleine Wachsblume - Cerinthe minor; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Karelj">Wikipedia User Karelj</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerinthe_minor_Prague_2011_1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerinthe_minor_Prague_2011_1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cerinthe_minor_Prague_2011_1.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Die Kleine Wachsblume wächst als zweijährige oder ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 60 Zentimetern. Der kahle, bläulich bereifte und oft rötlich überlaufene Stängel ist von Grund an oder erst im oberen Teil verzweigt, er ist gerundet bis kantig und im oberen Teil und an der Ästen schmal geflügelt.

Die grundständigen Laubblätter sind gestielt und ihre Blattspreiten sind bei einer Länge von bis zu 15 Zentimetern länglich-eiförmig sowie häufig weißlich gefleckt. Die unteren Stängelblätter sind spatelförmig, sie sind am Grund keilförmig verschmälert, pfeifförmig geöhrt und sitzend. Die oberen Stängelblätter sind eiförmig mit herzförmigem Spreitengrund stängelumfassend, mit stumpfem oder seicht ausgerandetem oberen Ende und sie sind blaugrün und mit weißlichen Höckern besetzt, die aber keine Haare mehr tragen.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Die Blüten stehen in dichten Wickeln auf zuletzt waagrecht abstehenden, dünne Stielen. Die Hochblätter sind herzförmig.

Bei der Kleine Wachsblume handelt es sich um einen Hemikryptophyten. Die Ausbreitung der Diasporen erfolgt durch den Wind und mittels einer Klettwirkung. Die Bestäubung findet durch Insekten statt.

Die zittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die Kelchzipfel sind schmal elliptisch, stumpf, und am Rand fein borstig bewimpert. Die Blütenkrone ist mit einer Länge von 10 bis 14 Millimetern etwas mehr als doppelt so lang wie der Kelch. Die fünf Kronblätter sind auf der Hälfte bis zu zwei Drittel ihrer Länge verwachsen. Die Kronzipfel sind lanzettlich und neigen sich aufrecht zueinander. Die gelbe Blütenkrone besitzt am Grunde der Kronzipfel auf der Innenseite oft fünf braunpurpurfarbene Flecken. Die Staubblätter sind etwa so lang wie die Kronzipfel.

Die Teilfrüchte sind eiförmig und spitz, etwa 3 Millimeter lang, matt glänzend und zuletzt schwarz.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 18 oder 36.


Standort

Die Kleine Wachsblume gedeiht an Trockengebüschsäumen und mäßig trockene Brachen und Ruderalstellen. Sie gedeiht am besten auf sommerwarmen, mäßig trockenen, nährstoffreichen, meist kalkhaltigen Lehmböden. Sie wächst in Gesellschaften des Verbandes Onopordion oder Mesobromion, in Osteuropa auch im Geranion sanguinei.

Verbreitung/Vorkommen

Die Kleine Wachsblume ist von Europa bis Vorderasien verbreitet. In Mitteleuropa gilt sie als Archaeophyt.
Matrix-Entoxin®Viscum-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® N

Kleine Wachsblume - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz