Garten-Rittersporn - Consolida ajacis

Familie: Ranunculaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Garten Giftpflanze Alpenpflanze Hummelblume verwildernde Zierpflanze

<b>Garten-Rittersporn - <i>Consolida ajacis</i></b>
Garten-Rittersporn - Consolida ajacis
Bildquelle: Wikipedia User Pancrat; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_bourdon.jpg


Consolida: lat. consolidus = fest, solid (ehemalige Heil­pflan­ze); "Rit­tersporn"

andere Namen: Garten-Feldrittersporn


Garten-Rittersporn - Consolida ajacis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User BotBln">Wikipedia User BotBln</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_BotGardBln20110818F.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_BotGardBln20110818F.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_BotGardBln20110818F.JPG</a>Garten-Rittersporn - Consolida ajacis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Pancrat">Wikipedia User Pancrat</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis-fragment_de_feuille.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis-fragment_de_feuille.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis-fragment_de_feuille.jpg</a>Garten-Rittersporn - Consolida ajacis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Archaeodontosaurus">Wikipedia User Archaeodontosaurus</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_MHNT.BOT.2004.0.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_MHNT.BOT.2004.0.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_MHNT.BOT.2004.0.jpg</a>Garten-Rittersporn - Consolida ajacis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Alberto Salguero">Wikipedia User Alberto Salguero</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_detalle_hojas.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_detalle_hojas.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Consolida_ajacis_detalle_hojas.jpg</a>

Der Garten-Feldrittersporn ist wie alle Feldrittersporne einjährig und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimeter. Die Stängel sind kahl bis spärlich flaumig behaart. Es sind zwei bis zwanzig oder mehr wechselständige Laubblätter vorhanden. Die unteren Laubblätter sind gestielt und die obersten sitzen. Die bei einem Durchmesser von 1 bis 5 cm im Umriss kreisförmige Blattspreite ist kahl bis flaumig behaart; sie ist fiederteilig und besitzt 12 bis 60 oder mehr Blattabschnitte. Die Blattabschnitte sind höchstens 1,5 mm breit.

Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Die traubigen Blütenstände sind einfach oder besitzen höchstens drei Verzweigungen und enthalten meist 6 bis 30, selten bis zu 75 Blüten. Mindestens die untersten zwei Tragblätter besitzen fünf oder mehr Blattabschnitte. Die mehr oder weniger flaumig behaarten Vorblätter sind bei einer Länge von 1 bis 5 Millimeter mehr oder weniger lineal und erreichen den Blütengrund nicht und sind von ihm meist 4 bis 20 mm entfernt. Der aufsteigende oder spreizende, meist 1 bis 3, selten bis zu 5 cm lange Blütenstiel ist mehr oder weniger flaumig behaart.

Die zwittrige Blüte ist zygomorph. Von den fünf äußeren Blütenhüllblättern sind die unteren 8 bis 18 mm lang sowie 4 bis 8 mm breit und die seitlichen sind 8 bis 18 mm lang sowie 6 bis 14 mm breit. Von den inneren Blütenhüllblättern sind die seitlichen 3 bis 6 mm lang und die oberen 5 bis 8 mm lang sowie 2 bis 4 mm breit. Die Farbe der fast kahlen Blütenhüllblätter ist blau, blauviolett bis purpurfarben, bei den Sorten auch hellblau, weiß, rosa oder rot. Bei manchen Sorten sind die Blüten gefüllt. Der Sporn besitzt eine Länge von 12 bis 20 Millimeter. Es sind viele Staubblätter vorhanden. Der Griffel ist 2 bis 2,5 Millimeter lang.

Die einzeln stehenden, flaumig behaarten Balgfrüchte sind 12 bis 25 Millimeter lang und laufen zum Griffel hin aus. Die Samen sind schwarz.


Standort

Die Pflanze wächst auf Schutt, an Straßenrändern, seltener auch auf Äckern bis in Höhenlagen von bis zu 2000 Meter.

Verbreitung/Vorkommen

Consolida ajacis kommt ursprünglich im warmen bis warmgemäßigten Europa und Afrika vor. Er hat sich inzwischen auch nach Nordamerika, Asien und Australien verbreitet. In Deutschland ist der Garten-Rittersporn verwildert.

Giftigkeit

Der Garten-Feldrittersporn ist wegen seines Gehalts an verschiedenen Alkaloiden giftig. Vor allem dem nach ihm benannten Ajaconin. Aber auch Delcosin und Lycotonin, ein Gift des Wolfs-Eisenhutes (Aconitum lycoctonum) und des Ackerrittersporns (Consolida regalis).

Protoanemonin (auch Anemonol oder Ranunculol) ist ein Lacton der Hydroxy-penta-2,4-diensäure, welches in unterschiedliche Konzentration als Toxin in allen Hahnenfußgewächsen vorkommt.

Es wird bei Verletzung der Pflanzen freigesetzt und bei Kontakt mit der Haut oder Schleimhaut kommt es zu Vergiftungserscheinungen wie Rötung, Juckreiz oder gar Blasenbildung auf der Haut (Hahnenfußdermatitis). Bei der inneren Aufnahme beeinflusst es das Nervensystem: Es kommt zu Erbrechen, Durchfall und Schwindelanfällen, aber auch zu Krämpfen und Lähmungserscheinungen.

Es ist wirksam gegenüber Pilzen.

Beim Trocknen der Pflanze wird Protoanemonin in das ungiftige Anemonin übergeführt.

Inhaltsstoffe

Der Garten-Feldrittersporn ist wegen seines Gehalts an verschiedenen Alkaloiden giftig. Vor allem dem nach ihm benannten Ajaconin. Aber auch Delcosin, und Lycotonin, das Gift des Ackerrittersporns.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Er wurde auch schon in der Volksmedizin verwendet, etwa von den nordamerikanischen Cherokee als Aufguss zur Behandlung von Herzbeschwerden .
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige
Dr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – EdeltanneDr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum Lantana

Sonstiges

Der Garten-Feldrittersporn ist seit mindestens dem Ende des 18. Jahrhunderts in Kultur und wird auch heute noch vereinzelt als Zierpflanze für Sommerblumenbeete sowie als Schnittblume genutzt. Damit nicht zu verwechseln sind Garten-Rittersporne, die aus Hybriden unter Beteiligung des Hohen Rittersporns (Delphinium elatum) gezüchtet wurden.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz