Großköpfiger Pippau - Crepis conyzifolia

Familie: Korbblütler - Asteraceae

Kategorie: Alpenpflanze  

Großköpfiger Pippau Info

Crepis: gr. krepis = Schuh, Boden (wg. der Rosettenblätter im 1. Jahr); "Pip­pau"



Standort

Auf Feuchten, kalkarmen und nährstoffarmen Böden in Sonnigen Lagen zwischen bis 3000m.

Verbreitung/Vorkommen

Gebirge Europas und Asiens.

Großköpfiger Pippau Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 15cm bis 40cm
Blütezeit von Juli bis September
Lebensraum: Gebirge; Magerrasen; Magerwiesen; Mittelgebirge;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gesägt; gezähnt;
Trockenfrüchte: Achäne
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m);
Höhenstufe min: 500m
Höhenstufe max. in den Alpen: 3000m
Bestäubungsart: Insektenbestäubung;
Bodenart: kalkarmer / kalkfreier Boden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus; torfiger Boden / Torfboden;
PH-Wert Boden: sauer;
Bodenfeuchte: feucht;

Großköpfiger Pippau Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus; torfiger Boden / Torfboden;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: feucht;
Broncho-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NUresin-Entoxin®Erkältungs-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie 3 (gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Crepis


>> Alle Pflanzen der Gattung Crepis

 

QR-Code für Großköpfiger Pippau

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz