Zerbrechlicher Blasenfarn - Cystopteris fragilis

Familie: Polypodiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Sporenpflanze Alpenpflanze

<b>Zerbrechlicher Blasenfarn - <i>Cystopteris fragilis</i></b>
Zerbrechlicher Blasenfarn - Cystopteris fragilis
Bildquelle: Wikipedia User Annelis; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_HPIM6707_Haurasloikko_-_C.jpg


Cystopteris: gr. kystis = Blase, Beutel, pteris = Farn (wg. des bläs­chen­artigen Indu­siums); "Blasenfarn"
fragilis: zerbrechlich

andere Namen: Syn. Cystopteris filix-fragilis


Zerbrechlicher Blasenfarn - Cystopteris fragilis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Zerbrechlicher Blasenfarn - Cystopteris fragilis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stan Shebs">Wikipedia User Stan Shebs</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_4.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_4.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_4.jpg</a>Zerbrechlicher Blasenfarn - Cystopteris fragilis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stan Shebs">Wikipedia User Stan Shebs</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_3.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_3.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cystopteris_fragilis_3.jpg</a>

Der Zerbrechliche Blasenfarn ist ein ausdauernder, sommergrüner Hemikryptophyt mit kurzem Rhizom. Der Zerbrechliche Blasenfarn erreicht Wuchshöhen von 10 bis 45 Zentimeter. Die Fiedern sind häufig fiederteilig oder doppelt gefiedert. Die Fiederchen sind zugespitzt oder auch eiförmig. Die Fiedern zweiter Ordnung sind gesägt-gekerbt bis fiederschnittig. Die letzten Adernäste laufen bei der Unterart subsp. fragilis in die Fiederspitzen hin aus. Die Sporen sind regelmäßig stachelig, bei der Unterart subsp. dickieana nur runzelig. Die Sporenreifezeit ist von Juli bis September.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 4x = 168, 2n = 5x = 210 (diese pentaploiden Pflanzen sind steril), 2n = 6x = 252 oder 2n = 8x = 336.


Standort

Er wächst auf feuchten Kalkfelsen, auf Mauern und in Steinschutthalden in Wäldern. Er ist kalkliebend und steigt bis in die alpine Höhenstufe (bis 2400 m); so z.B. am Widderstein in Vorarlberg.

Im pflanzensoziologischen System gilt er als eine lokale Charakterart der Assoziation Asplenio viridis-Cystopteridetum fragilis im Verband Cystopteridion fragilis, dessen überregionale Charakterart er ist. Sie kommt auch in Schluchtwäldern des Verbands Tilio platyphylli-Acerion pseudoplatani vor.

Verbreitung/Vorkommen

Der Zerbrechliche Blasenfarn ist weltweit verbreitet. In Mitteleuropa ist er häufig und weit verbreitet.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige
Gemmoextrakt: Vaccinium myrtillus - Heidelbeere

Zerbrechlicher Blasenfarn - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz