Sudeten-Blasenfarn - Cystopteris sudetica

Familie: Polypodiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Sporenpflanze



Cystopteris: gr. kystis = Blase, Beutel, pteris = Farn (wg. des bläs­chen­artigen Indu­siums); "Blasenfarn"


Der Sudeten-Blasenfarn erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40 Zentimeter. Er besitzt ein langes, kriechendes Rhizom, die Wedel stehen daher entfernt voneinander. Die Wedel sind doppelt bis vierfach gefiedert. Die Blattspreite ist kürzer als der Blattstiel und von breit-eiförmiger Gestalt. Die Rhachis ist kahl. Der Schleier ist dicht drüsig. Die Spreuschuppen tragen meist keine Drüsen. Die Sporen reifen im Juli und August.

Die Chromosomenzahl ist 2n = 168.


Standort

Der Sudeten-Blasenfarn wächst in feuchten Bergwäldern, auf Kalkfelsen und auf Kalksteinschutt.

Verbreitung/Vorkommen

In Deutschland kommt er nur in Bayern bei Berchtesgaden vor, in Österreich fehlt er. In Deutschland gilt er als extrem selten und in Bayern als vom Aussterben bedroht. Weitere Vorkommen gibt es in Tschechien und im Gebiet des früheren Schlesien.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseDr. Koll Gemmoextrakt: Olea europaea - Olive

Sudeten-Blasenfarn - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz