Schwarzwerdender Geißklee - Cytisus nigricans

Familie: Schmetterlingsblütler - Fabaceae

Kategorie: Bienenblume  Strauch  Hummelblume  Pionierpflanze  

Schwarzwerdender Geißklee Info

Cytisus: kytises = gr. Name, eigentlich für Medicago arborea, im 16. Jhd. auf Cyti­sus übertragen; "Geiß­klee"
nigricans: schwarz werdend

andere Namen: Syn. Lembotropis nigricans, Schwärzender Ginster, Sommerginster, Schwarzer Bohnenstrauch, Trauben-Geißklee, Geißklee

Der Schwarzwerdende Geißklee wächst als von unten ab reich verzweigter Strauch und erreicht meist Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern, in Ausnahmefällen von bis zu 150 Zentimetern. Die langen, unter dem Boden kriechenden Wurzeln bekommen an verschiedenen Stellen oberirdische, grüne Zweige. Die Zweige sind fast vollkommen rund. Der Name Schwarzwerdende Geißklee (Cytisus nigricans) stammt daher, dass alle der Pflanzenteile beim Trocknen schwärzlich bis vollkommen schwarz werden.

Die Laubblätter sind dreiteilig, wobei alle Fieder sitzend sind. Die Blattunterseite ist kurz anliegend behaart. Die Nebenblätter sind winzig.

Generative Merkmale

Die Blütezeit liegt im Hochsommer im Juni bis September. Es werden endständige, lange, vielblütige, traubige Blütenstände gebildet, die meist keine Tragblätter enthalten.

Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kronblätter sind gelb.

Die Hülsenfrucht ist anliegend behaart.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 46 oder 48.


Standort

Der Schwarzwerdende Geißklee wächst an trockenen, steinigen Orten wie beispielsweise in Heiden oder an Rändern von trockenen Wäldern. Er kommt vor allem in Gesellschaften des Geranion sanguinei vor. Cytisus nigricans ist eine Trennart des Cytiso-Pinetum, findet sich aber auch in subkontinentalen Potentillo-Quercion-Gesellschaften, in Genisto-Quercenion- oder Genistion-Gesellschaften.

Verbreitung/Vorkommen

Es handelt sich um eine zentraleuropäische Art, die von Dänemark bis ins nördliche Italien vorkommt.

Schwarzwerdender Geißklee Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 30cm bis 1,2m
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Heide; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Traube
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: ganzrandig; gezähnt;
Verholzungsgrad: Stängel holzig
Trockenfrüchte: Hülse
Häufigkeit: selten
Lebensdauer: Holzgewächs;
Zeigerpflanze: Trockenheitszeiger;
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe max. in den Alpen: 900m
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Bodenfeuchte: trocken;

Schwarzwerdender Geißklee Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Dr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaDr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - Eiche

Literatur

Bildquellenverzeichnis





Weitere Pflanzen der Gattung Cytisus



 

QR-Code für Schwarzwerdender Geißklee

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz