Quirl-Tännel - Elatine alsinastrum

Familie: Elatinaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Wasserpflanze

<b>Quirl-Tännel - <i>Elatine alsinastrum</i></b>
Quirl-Tännel - Elatine alsinastrum
Bildquelle: Wikipedia User Stefan.lefnaer; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Elatine: gr. elate = Tanne (Sproßform); "Tännel"


Quirl-Tännel - Elatine alsinastrum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1905, Gera, Germany">Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1905, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Quirl-Tännel - Elatine alsinastrum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elatine_alsinastrum_sl2.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elatine_alsinastrum_sl2.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Elatine_alsinastrum_sl2.jpg</a>

Der Quirl-Tännel wächst als überwinternd grüne, einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 20 bis 50, selten bis zu 100 Zentimetern erreicht. Der aufrechte oder aufsteigende Stängel ist einfach oder am Grunde verzweigt.

Die quirlig am Stängel angeordneten Laubblätter sind sitzend. Die in 8- bis 16-zähligen Quirlen stehenden Unterwasserblätter sind bei einer Länge von etwa 5 Zentimetern schmal linealisch. Die meist in drei- bis selten sechszähligen Quirlen stehenden außerhalb des Wassers befindlichen Laubblätter sind ungestielt und bei einer Länge von bis zu 12 Millimetern eiförmig und grünlich.

Die Blütezeit reicht in Mitteleuropa von Juni bis September. Die Blüten stehen einzeln in den Achseln der Überwasserblätter. Die grünlich-weißen Blüten sind vierzählig, mit vier Kelchblättern, vier Kronblättern und acht Staubblättern.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = ca. 40.
Ökologie

Beim Quirl-Tännel handelt es sich um einen helomorphen Hydrophyten sowie Therophyten.

Es liegt Insektenbestäubung oder Selbstbestäubung in der Knospe vor. Bei den Diasporen erfolgt Klettausbreitung.


Verbreitung/Vorkommen

Der Quirl-Tännel ist hauptsächlich in Eurasien verbreitet. Das Verbreitungsgebiet ist größtenteils in Einzelvorkommen zerrissen; eine größere Verbreitungsdichte gibt es im westlichen und im zentralen Frankreich, im nordöstlichen Mitteleuropa, im mittleren Osteuropa und in Kasachstan. Die Nordgrenze liegt im südlichen Finnland bei 63° nördlicher Breite, die Ostgrenze liegt in Westsibirien. Arealsplitter findet man in Nordafrika und in der Kolchis. In Mitteleuropa findet man ihn vereinzelt im mittleren und östlichen Tiefland, im westlichen Harzvorland, am Oberlauf der Ruhr, am Main, an Mittel- und Oberrhein, am Luganer See und in Niederösterreich.

Der Quirl-Tännel gedeiht am besten in nährstoffreichen, sandig-schlammigen, ja zeitweise überschwemmten Böden. Er besiedelt flache Ufer und wenig tiefe Böden von Teichen und Tümpeln, geht aber auch in die Uferzonen von Altwassern. Er ist eine Nanocyperion-Verbandscharakterart.
Broncho-Entoxin® NMatrix-Entoxin®Spasmo-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN

Quirl-Tännel - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz