Kies-Weidenröschen - Epilobium fleischeri

Familie: Onagráceae - Nachtkerzengewächse
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze Pionierpflanze

<b>Kies-Weidenröschen - <i>Epilobium fleischeri</i></b>
Kies-Weidenröschen - Epilobium fleischeri
Bildquelle: Wikipedia User Thommybe; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Epilobium: gr. epi = darüber, auf, lobos = Hülse, Frucht (wg. der Po­si­tion der Blüten); "Weidenröschen"

andere Namen: Fleischers Weidenröschen, Bergbach-Weidenröschen

Die Pflanze ist ein ausgesprochener Rohbodenpionier. Mit zahlreichen Ausläufern und den dank ihres Haarschopfs flugtüchtigen Samen erobert sie rasch neue Geröllflächen. Mit seinen auffallenden Blüten, die Insekten anlocken, kann es sogar das Risiko der Selbststerilität eingehen.

Kies-Weidenröschen - Epilobium fleischeri; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Tigerente">Wikipedia User Tigerente</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Vegetative Merkmale

Fleischers Weidenröschen wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimetern. Es besitzt zahlreiche niederliegende bis bogig aufsteigende Stängel, die im unteren Teil leicht verholzen. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind sitzend. Die einfache Blattspreite ist linealisch-lanzettlich und drüsig gezähnt.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Die gestielten Blüten stehen zu fünft bis zehnt in einer Traube. Die Kelchblätter sind tiefrot und schmal. Die Krone besitzt einen Durchmesser von bis zu 3 Zentimetern mit vier rosaroten Kronblättern.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 36.

Ökologie

Fleischers Weidenröschen ist ein ausgesprochener Rohbodenpionier. Mit zahlreichen Ausläufern und den dank ihres Haarschopfs flugtüchtigen Samen erobert sie rasch neue Geröllflächen. Mit seinen auffallenden Blüten, die Insekten anlocken, kann es sogar das Risiko der Selbststerilität eingehen.



Größeres Bild


Preis:

Standort

Diese Art ist nur in den Alpen (besonders in den Westalpen) von der Tallage bis in 2.700 m verbreitet. Das kalkmeidende Weidenröschen ist ein Erstbesiedler auf Kies(bänken), Geröll, Flussschotter, Moränen und feuchtem Schutt.

Verbreitung/Vorkommen

Fleischers Weidenröschen ist nur in den Alpen (besonders in den Westalpen) von den Tallagen bis in Höhenlagen von 2700 Metern verbreitet. In den Allgäuer Alpen steigt es von 900 Meter an der Ostrach bei Hinterstein bis zu einer Höhenlage von 1300 Metern auf.

In Österreich ist Fleischers Weidenröschen zerstreut in Tirol und Vorarlberg anzutreffen und gilt als gefährdet.

Fleischers Weidenröschen ist sowohl durch natürliche Veränderung der Standorte (Verbuschung) als auch durch menschliche Eingriffe bedroht. Ihre letzten Bestände verdienen Schutz.


Größeres Bild

Neudorff 33409 Igelhaus


Preis: EUR 39,95

Kies-Weidenröschen - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: wechseltrocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur




Größeres Bild

Alles aus Wildpflanzen: Kochen und konservieren, heilen und vorbeugen, waschen und färben, räuchern und zaubern


Preis: EUR 29,90


Größeres Bild

Wilde grüne Smoothies, 50Wildkräuter - 50 Rezepte, Vegan & köstlich


Preis: EUR 15,51


Größeres Bild

Wilde grüne Smoothies, 50Wildkräuter - 50 Rezepte, Vegan & köstlich


Preis: EUR 15,51

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz