Flachblättriger Mannstreu - Eryngium planum

Familie: Apiáceae - Doldenblütler
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Dornen-Stacheln Garten-Tip Bienenblume Schnittblume Staude Guerilla Gardening

<b>Flachblättriger Mannstreu - <i>Eryngium planum</i></b>
Flachblättriger Mannstreu - Eryngium planum
Bildquelle: Wikipedia User Llez; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Eryngium: Abl. unklar, gr. Pflanzenname für eine Distel; "Mannstreu"
planifolius: flachblättrig

andere Namen: Blaue Edeldistel, Mannstreu, Flachblatt-Mannstreu, Flachblatt-Edeldistel

Die Edeldistel eignet sich hervorragend als Schnitt- und Trockenblume und ist eine der besten Bienenweiden.

Flachblättriger Mannstreu - Eryngium planum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Le.Loup.Gris">Wikipedia User Le.Loup.Gris</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eryngium_planum_(habitus)_1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eryngium_planum_(habitus)_1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eryngium_planum_(habitus)_1.jpg</a>Flachblättriger Mannstreu - Eryngium planum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Bogdan">Wikipedia User Bogdan</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Flachblatt-Mannstreu wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 40 bis 70, manchmal von 30 bis zu 100 Zentimetern. Die oberirdischen Pflanzenteile sind distelartig. Die oberen Pflanzenteile sind blau überlaufen.

Die ungeteilten, länglichen bis eilänglichen Grundblätter sind dornig gezähnt. Der Spreitengrund der Grundblätter ist herzförmig.

Der meist blaue bis lilafarbene, 1 bis 1,5 Zentimeter lange, fast kugelige, köpfchenförmige Teilblütenstand ist am Grund von Hüllblättern umgeben. Die 1,5 bis 6 Zentimeter langen, abstehenden, ungeteilten Hüllblätter sind ganzrandig bis entfernt dornig-gesägt.

Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig. Die fünf Kelchblätter laufen in eine dornige Stachelspitze aus. Es sind fünf blaue Kronblätter vorhanden. Es ist nur ein Kreis mit fünf Staubblättern vorhanden. Es sind zwei Griffel vorhanden.

Beim Flachblatt-Mannstreu handelt es sich um einen Hemikryptophyten.

Die Blühzeit reicht in Mitteleuropa von Juni bis September, manchmal bis Oktober. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten oder Selbstbestäubung.

Die Ausbreitung der Diasporen erfolgt durch den Wind oder Klettausbreitung.


Standort

Als Standorte dienen wechselfeuchte Wiesen, Weiderasen, Flussufer und Dämme in der collinen Höhenstufe. Der Flachblatt-Mannstreu gedeiht am besten auf sandigen Böden.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Flachblatt-Mannstreus liegt in Mittel-, Südost-, Osteuropa, dem Kaukasusraum, Sibirien, Kasachstan und China. Das Hauptverbreitungsgebiet ist Osteuropa. Im deutschsprachigen Raum tritt er in Österreich und Deutschland auf.

In Österreich sind sehr seltene Vorkommen nur aus dem pannonischen Gebiet bekannt. Hier tritt die Art in Niederösterreich (im Marchtal) sowie unbeständig oder höchstens lokal eingebürgert in Wien, Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten auf.

Heimat

SO-Europa, Voderasien bis zum Altai


Größeres Bild

Trixie 59502 natura Insektenhotel, 35 x 50 x 9 cm


Preis:

Flachblättriger Mannstreu - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Der Mannstreu braucht trockenen Boden und einen sonnigen Standort, wo er sich auch wieder selbst aussät.

Literatur



Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz