Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora

Familie: Papaveraceae
Steckbrief | Systematik

<b>Kleinblütiger Erdrauch - <i>Fumaria parviflora</i></b>
Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora
Bildquelle: Wikipedia User Josve05a; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fumaria_parviflora%5E_Papaveraceae_-_Flickr_-_gailhampshire.jpg


Fumaria: lat. fumus = Rauch (Blattfarbe); "Erdrauch"
parviflorus: kleinblumig


Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Finavon">Wikipedia User Finavon</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Kenraiz">Wikipedia User Kenraiz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle="></a>; Bildlizenz: <a href="" target=_blank title=""></a>; Kleinblütiger Erdrauch - Fumaria parviflora; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Kenraiz">Wikipedia User Kenraiz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fumaria_parviflora_kz1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fumaria_parviflora_kz1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fumaria_parviflora_kz1.jpg</a>

Der Kleinblütige Erdrauch ist eine einjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 30 Zentimeter. Die Blattfiedern sind linealisch und rinnig.

Die Blütezeit reicht von Juni bis September. Auf einem Blütenstandsschaft steht ein traubiger Blütenstand, der nur wenige Blüten enthält. Die Hochblätter sind ebenso lang wie die Fruchtstiele. Die Blüten sind weißlich und haben eine dunkelrote Spitze und dunkle Flügel. Die Kelchblätter sind 0,5 bis 1 mm lang, höchstens ¼ so lang wie die Blüte (ohne Sporn).

Die Frucht ist runzelig-rau, bespitzt und rundlich-eiförmig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 28, 32 oder 48.


Standort

Der Kleinblütige Erdrauch kommt in Deutschland und den angrenzenden Gebieten selten und unbeständig in Ackerunkraut-Fluren, in Gärten oder an Wegen, auf warmen, trockenen, nährstoff- und basenreichen steinigen und tonigen Böden vor. Er ist eine wärmeliebende Pflanze. In Südeuropa findet man den Kleinblütigen Erdrauch vor allem in Weizenäckern.

Verbreitung/Vorkommen

Der Kleinblütige Erdrauch ist ein westeuropäisch-mediterranes Florenelement. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von den Kanaren über das nordwestliche Nordafrika und Westeuropa nordwärts bis nach Schottland. Ostwärts erstreckt es sich über das ganze Mittelmeergebiet über die Balkanhalbinsel und den Nordosten der Ukraine bis nach Südwestasien.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareGemmoextrakt: Vaccinium vitis idaea - Preiselbeere

Kleinblütiger Erdrauch - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: trocken;

Kleinblütiger Erdrauch in
Kräuterbuch von Jacobus Theodorus "TABERNAEMONTANUS" anno 1664


Auszug aus "New vollkommenlich Kräuter-Buch : mit schönen und künstlichen Figuren aller Gewächs der Baümen, Stauden und Kräutern...:das erste [-das ander und dritte] Theil darinn viel und mancherley heilsamer Artzeney vor allerley innerlichen und eusserlichen Kranckheiten, beyde der Menschen und des Viehes sampt ihrem nützlichen Gebrauch beschrieben werden.../ durch Iacobum Theodorum Tabernaemontanum... ; das ander und dritte Theil...verbessert durch Hieronymum Bauhinum... ; mit sehr nutzlichen Marginalien, Synonimis, newen Registern und anderm vermehret durch Hieronymum Bauhinum..."

Tabernaemontanus M.DC.LXIV (1664): Das Erste Buch Von Kraeutern Taubenkropff

Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999

Quelle: Kräuterbuch von Jacobus Theodorus anno 1664; Foto: Arnulf Schultes 1999

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz