Felsen-Gelbstern - Gagea bohemica

Familie: Liliengewächse - Liliaceae

Kategorie: Alpenpflanze  

Felsen-Gelbstern Info

Gagea: n. d. engl. Botaniker Th.Gage (1781 - 1820); "Gelb­stern"

andere Namen: Syn. Gagea fistulosa

Vegetative Merkmale

Der Böhmen-Gelbstern ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 2 bis 5 Zentimeter erreicht. Die Pflanze besitzt zwei ungleich große Zwiebeln, die sich in einer gemeinsamen Hülle befinden. Alle Laubblätter sind grundständig. Die ein bis zwei Grundblätter sind 0,5 bis 1 Millimeter breit, am Grund weißlich oder grünlich, halbstielrund, kahl und besitzen auf der Oberseite eine schwache Längsrille. Der grüne Stängel ist unten fast immer kahl und oben meist mehr oder weniger behaart. Am Stängel befinden sich meist 3 bis 5 meist wechselständige, in eine dünne Spitze verschmälerte 2 bis 5 Millimeter breite Hochblätter. Die unteren Hochblätter sind im Allgemeinen breiter und kahl während die oberen schmäler und bewimpert sind.

Generative Merkmale

Die Blütezeit des Böhmen-Gelbstern reicht in Mitteleuropa von Februar bis März. Da der Böhmen-Gelbstern blühfaul ist, bildet er oft blütenlose Rasen aus fädlichen Laubblättern. Der Blütenstand weist normalerweise ein bis zwei und bis zu vier Blüten auf. Die 5 bis 20 Millimeter langen Blütenstiele sind meist behaart (Trichome). Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und dreizählig. Die 9 bis 19 Millimeter langen kahlen Perigonblätter haben eine spatelige, vorn abgerundete Form, sind innen gelb und besitzen außen einen grünen Mittelstreifen. Es sind sechs Staubblätter vorhanden. Der Fruchtknoten ist oberständig und der Griffel kahl.


Standort

In Mitteleuropa gedeiht er am besten auf Schiefer, Porphyr, Oberrotliegendem, aber auch auf Tertiärkalk.

Verbreitung/Vorkommen

Der Böhmen-Gelbstern ist in weiten Teilen Europas außer im Norden verbreitet. Er tritt in allen Ländern des deutschsprachigen Raums auf. In Österreich beschränken sich die Vorkommen auf die Bundesländer Niederösterreich, hier besonders auf das nord-westliche Weinviertel, und das Nord-Burgenland. Der Böhmen-Gelbstern gilt als stark gefährdet.

In Österreich tritt der Böhmen-Gelbstern im pannonischen Gebiet selten bis sehr selten auf seichtgründigen Silikat-Trockenrasen und auf Fels- und Schottersteppen in der collinen Höhenstufe auf. Er ist eine Charakterart des Gageo-Veronicetum dillenii aus dem Verband Sedo-Veronicion.

Felsen-Gelbstern Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 10cm bis 15cm
Blütezeit von März bis Juli
Lebensraum: (Fett-) Wiesen und Weiden; Gebirge; Mauern, Felsen, Felsspalten; Steinrasen, Steinschuttfluren;
Blütenstand: Endständige Einzelblüte
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufe min: 1200m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2800m
Nährstoffbedarf: nährstoffreich;
Bodenart: kalkarmer / kalkfreier Boden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Bodenfeuchte: feucht;

Felsen-Gelbstern Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 3Dr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayDr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum LantanaDr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - Eiche

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz