Kokardenblumen - Gaillardia spec.

Familie: Korbblütler - Asteraceae


Kokardenblumen Info

speciosus: prächtig

Die Pflanzengattung Kokardenblumen (Gaillardia), auch Papageienblumen oder Malerblumen genannt, gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Es gibt 15 bis 29 Arten von den USA bis ins südliche Südamerika und viele Hybriden. Der Gattungsname ehrt den französischen Adligen und Hobbybotaniker Antoine René Gaillard de Charentonneau (ca. 1720-?).

Vegetative Merkmale

Kokardenblumen-Arten sind einjährig oder ausdauernde krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind gestielt oder sitzend. Die Blattspreiten sind meist einfach; sie können auch gefiedert sein. Die Blattränder sind gezähnt oder glatt.

Generative Merkmale

Die körbchenförmigen Blütenstände stehen einzeln am Stängel. Es sind Hüllblätter vorhanden. Die Blütenkörbe enthalten außen einen Kranz mit 5 bis über 15 (können fehlen) zygomorphen Zungenblüten (= Strahlenblüten) und innen 20 bis über 100 radiärsymmetrische, fertile Röhrenblüten (= Scheibenblüten). Die Achänen haben einen Pappus.


Kokardenblumen Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett; orange; rot, rosa oder purpurn;
Höhe/Länge von 10cm bis 40cm
Blütezeit von Juni bis August
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: ganzrandig;
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Fella-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN
Viscum-Entoxin® NEkzem-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis





 

QR-Code für Kokardenblumen

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz