Ungleichblättriges Labkraut - Galium anisophyllon

Familie: Rubiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Ungleichblättriges Labkraut - <i>Galium anisophyllon</i></b>
Ungleichblättriges Labkraut - Galium anisophyllon
Bildquelle: Wikipedia User Tigerente; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Galium: gr. gala = Milch (wurde zum Säuern der Milch ver­wen­det); "Lab­kraut"
anisophyllus: ungleichblättrig


Ungleichblättriges Labkraut - Galium anisophyllon; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske">Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllum_Vill._(7582452232).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllum_Vill._(7582452232).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllum_Vill._(7582452232).jpg</a>Ungleichblättriges Labkraut - Galium anisophyllon; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Salicyna">Wikipedia User Salicyna</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllon_2016-04-28_9264.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllon_2016-04-28_9264.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galium_anisophyllon_2016-04-28_9264.jpg</a>

Das Ungleichblättrige Labkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 20 cm erreicht. Durch seine kurzen Ausläufer bildet es rasige Bestände. Der aufsteigende, am Grund fadenförmig Stängel ist vierkantig, verzweigt und bildet in Abständen von 3 cm quirlig Laubblätter aus. Diese sind 15 mm lang, 2 mm breit, verkehrt-eiförmig bis verkehrt-lanzettlich und besitzt eine lange dunkle Spitze sowie meist einen nach unten eingerollten, kurz behaarten Rand.

Die Blüten stehen zu wenigen in lockeren Trugdolden zusammen, die aus den Blattquirlen herausragen. Die weiße bis gelblich-weiße Blütenkrone ist bis 4 mm breit, der Kelch ist nur undeutlich ausgebildet. Die glatten Früchte zerfallen in zwei Hälften. Blütezeit ist von Juli bis September.


Standort

Es besiedelt auf Höhenlagen über 1000 m kalk- und nährstoffreiche Böden in steinigen Wiesen und Felsspalten. Es kommt in Rasen, Fels- und Geröllfluren des Hochgebirges und in Wäldern und Gebüschen trockenwarmer Standorte vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Ungleichblättrige Labkraut ist in den mittel- und südeuropäischen Gebirgen sowie den Alpen häufig zu finden.
Matrix-Entoxin®Viscum-Entoxin® NFella-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® N

Ungleichblättriges Labkraut - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz