Gazanien - Gazania spec.

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten

<b>Gazanien - <i>Gazania spec.</i></b>
Gazanien - Gazania spec.
Bildquelle: Wikipedia User Syrio; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_splendens_Pieve_Tesino_02.jpg


speciosus: prächtig

andere Namen: Mittagsgold, Mittagsgoldblumen, Sonnentaler

Den Trivialnamen Mittagsblumen trägt diese Gattung, weil ihre Blumen, hier die Blütenkörbe, genau wie alle anderen Pflanzenarten, die diesen deutschen Trivialnamen tragen, sich um die Mittagszeit öffnen; genau genommen sind sie nur ganz geöffnet, wenn die Sonne darauf scheint.

Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Sreejithk2000">Wikipedia User Sreejithk2000</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Unported (CC BY-SA 2.0)">CC BY 2.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367374589).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367374589).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367374589).jpg</a>Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Kenraiz">Wikipedia User Kenraiz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_uniflora_kz1.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_uniflora_kz1.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_uniflora_kz1.JPG</a>Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Sreejithk2000">Wikipedia User Sreejithk2000</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Unported (CC BY-SA 2.0)">CC BY 2.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367356225).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367356225).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_%C2%BF_species_%3F_(6367356225).jpg</a>Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Javier martin">Wikipedia User Javier martin</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de" target=_blank title="CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)">CC0 1.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Habito_2010-6-17_DehesaBoyaldePuertollano.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Habito_2010-6-17_DehesaBoyaldePuertollano.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Habito_2010-6-17_DehesaBoyaldePuertollano.jpg</a>Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Javier martin">Wikipedia User Javier martin</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de" target=_blank title="CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)">CC0 1.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Closeup_DehesaBoyaldePuertollano.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Closeup_DehesaBoyaldePuertollano.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_xhybrida_Grandiflora_Closeup_DehesaBoyaldePuertollano.jpg</a>Gazanien - Gazania spec.; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stan Shebs">Wikipedia User Stan Shebs</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_x_Copper_King.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_x_Copper_King.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gazania_x_Copper_King.jpg</a>

Die Gazanien (Gazania) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Cichorioideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die etwa 19 Arten sind hauptsächlich im südlichen Afrika in Namibia und Südafrika verbreitet. Es ist eine der vielen Gattungen, deren Arten Mittagsblumen genannt werden. Es gibt viele Sorten, diese sind Hybriden (Gazania-Hybriden) aus mehreren Arten (beispielsweise Gazania rigens, Gazania longiscapa), die weltweit als Zierpflanzen in Parks und Gärten verwendet werden.

Vegetative Merkmale

Gazanien sind einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen, selten Halbsträucher, die meist niedrig bleiben und selten Wuchshöhen über 30 (5 bis 35) Zentimeter erreichen. Sie bilden oft Rasen. Wenige Arten führen weißen Milchsaft. Die meist aufrechten Sprossachsen sind oft ± gestaucht. Die „Wurzelstöcke“ sind bei den ausdauernden Arten oft verholzt.

Meist werden Laubblätter nur grundständig gebildet, manchmal gibt es auch an der Sprossachse verteilte Laubblätter. Die Laubblätter sind gestielt oder sitzend. Die Blattspreiten sind linealisch bis lanzettlich, spatelförmig oder verkehrt-lanzettlich. Die Blattunterseite ist meist weiß wollig behaart. Die Blattoberseite ist meist verkahlend oder kahl, manchmal spinnwebenartig behaart.

Generative Merkmale

Die körbchenförmigen Blütenstände stehen meist einzeln an langen Stängeln. Die Hüllen (Involucrum) sind bei Durchmessern von selten 5 bis meist 10 bis 15 oder mehr Millimetern ± glockenförmig, kreiselförmig oder zylindrisch. Die in zwei bis vier Reihen angeordneten Hüllblätter sind auf 1/2 bis 3/4 ihrer Länge verwachsen. Die Hüllblätter besitzen einen ± trockenhäutigen Rand, spitze obere Enden und ihre Unterseite ist meist kahl oder selten spinnwebenartig bis wollig behaart. Der kegelförmige oder konvexe Korbböden sind tief wabenförmig (alveolat).

Die Blütenkörbe enthalten Zungenblüten (= Strahlenblüten) und Röhrenblüten (= Scheibenblüten). Die zygomorphen Zungenblüten sind steril. Die weißen, gelben über creme- und orangefarben bis roten und kastanienbraunen Zungenblüten besitzen meist auf der Unterseite einen Streifen und auf der Oberseite oder auf beiden Seiten einen dunkleren Fleck. Die Kronzungen besitzen fünf Nerven und enden meist mit vier Kronzähnen, die oft nicht gut erkennbar sind. Die radiärsymmetrischen Röhrenblüten sind alle zwittrig und fertil. Die fünf gelben bis orangefarbenen Kronblätter der Röhrenblüten sind zu einer Röhre verwachsen.

Die verkehrt-eiförmigen Achänen besitzen keine Rippen und sind zottig behaart; diese Haare können den Pappus ± verdecken. Der haltbare Pappus besteht aus sieben bis acht, selten bis zu zwölf lanzettliche bis pfriemlich-grannenförmigen Schuppen in zwei Reihen.

Die Chromosomengrundzahl beträgt x = 9; bei den Naturformen liegt Diploidie mit einer Chromosomenzahl von 2n = 18 vor.


Viscum-Entoxin® NBroncho-Entoxin® NEkzem-Entoxin® NSpasmo-Entoxin®

Sonstiges

Die Gazania-Arten sind wichtige Florenelemente der Capensis. Die Areale der meisten Taxa beschränken sich auf das südliche Afrika, beispielsweise Botswana, Namibia, Lesotho und Südafrika. Nur eine Unterart (Gazania krebsiana subsp. serrulata) kommt auch im tropischen Afrika in Tansania, Angola, Malawi, Mosambik, Sambia sowie Simbabwe vor.

Es gibt etwa 19 (16 bis 40) Arten in der Gattung Gazania:

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz