Rauer Kranzenzian - Gentianella aspera

Familie: Gentianaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Rauer Kranzenzian - <i>Gentianella aspera</i></b>
Rauer Kranzenzian - Gentianella aspera
Bildquelle: Wikipedia User Jirka Dl; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_in_Totes_Gebirge.jpg


Gentianella: Deminutiv zu Gentiana; "kleiner Enzian"
asper: rauh

andere Namen: Gentiana aspera, Rauher Enzian


Rauer Kranzenzian - Gentianella aspera; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Tigerente">Wikipedia User Tigerente</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Rauer Kranzenzian - Gentianella aspera; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User MichaD">Wikipedia User MichaD</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_MichaD.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_MichaD.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_MichaD.jpg</a>Rauer Kranzenzian - Gentianella aspera; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Jirka Dl">Wikipedia User Jirka Dl</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_in_Totes_Gebirge2.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_in_Totes_Gebirge2.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gentianella_aspera_in_Totes_Gebirge2.jpg</a>

Die zweijährige Pflanze hat einfache oder verzweigte Stängel und erreicht Wuchshöhen von fünf bis 30 Zentimeter. Die Grundblätter sind eiförmig, die Stängelblätter lanzettlich.

Die violett oder lila gefärbten Blüten sind fünfzählig und zu einem rispenartigen, manchmal trugdoldigen Blütenstand angeordnet. Auffällig ist der weißbärtige Schlund. Der Kelch ist bis über die Mitte fünfteilig mit spitzen Buchten zwischen den Kelchzipfeln. Diese sind lanzettlich und länger als die schmal geflügelte Kelchröhre. Die Kelchzipfel sind am schwach nach außen gerollten Rand und auf der Mittelrippe von 0,1 mm langen Papillen rau.

Blütezeit ist von Mai bis September.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 36.


Standort

Als Standort werden Böden, Schutt und Magerrasen, Halb- sowie Kalktrockenrasen bevorzugt. Der Raue Kranzenzian kommt in Mitteleuropa in Mesobromion-, Molinion- und Seslerietalia-Gesellschaften vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Rauen Enzians umfasst die Ostalpen westwärts bis zum Gotthardmassiv zwischen einer Höhe von 700 bis 2.500 Meter.

In Österreich ist die Art häufig in den nördlichen Kalkalpen und in den Hohen Tauern. Fehlt in Wien und im Burgenland.
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Gemmoextrakt: Vaccinium myrtillus - HeidelbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Rosmarinus officinalis - RosmarinDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Rauer Kranzenzian - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz