Purpur Storchschnabel - Geranium purpureum

Familie: Geraniaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Purpur Storchschnabel - <i>Geranium purpureum</i></b>
Purpur Storchschnabel - Geranium purpureum
Bildquelle: Wikipedia User Karduelis; Bildlizenz: Public Domain;

Geranium: gr. geranos = Kranich (Fruchtform wie ein Kranich­schna­bel); "Storchschnabel"
purpureus: purpurrot

andere Namen: Syn. Geranium robertianum ssp. purpureum


Purpur Storchschnabel - Geranium purpureum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Franz Xaver">Wikipedia User Franz Xaver</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_3.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_3.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_3.jpg</a>Purpur Storchschnabel - Geranium purpureum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_sl1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_sl1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geranium_purpureum_sl1.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Der Purpur-Storchschnabel ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 30 Zentimetern erreicht. Sie wächst stark verzweigt und ist behaart. Die Laubblätter sind drei- bis fünfzählig zusammengesetzt, die Blättchen sind ein- bis zweimal fiederteilig.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von April bis Juni. Die Blüten stehen paarweise zusammen.

Die relativ kleinen Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter besitzen eine bis zu 1 Millimeter lange Granne und kurze Drüsenhaare. Die fünf intensiv rosarot gefärbten Kronblätter sind länglich elliptisch. Die Nektarien sind ringförmig verwachsen. Die gelben Staubbeutel sind 0,2 bis 0,4 Millimeter lang. Die Narben sind rosafarben. Die Fruchtklappen sind stark querrunzelig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 32.

Unterschiede zum Ruprechtskraut

Der Purpur-Storchschnabel ist nahe mit dem Ruprechtskraut (Geranium robertianum) verwandt. Manche Autoren stellen ihn deshalb als Unterart Geranium robertianum subsp. purpureum zum Ruprechtskraut. Die markantesten Unterschiede sind die gelben Staubgefäße (Ruprechtskraut: rotbraun), die kleineren, farb-intensiveren Blüten mit nicht verzweigten Adern und der kugelartige (Ruprechtskraut: krugartige) Kelch mit Drüsenhaaren, aber ohne längere drüsenlose Haare.


Standort

Er bevorzugt sonnige, trockene Standorte.

Verbreitung/Vorkommen

Der Purpur-Storchschnabel ist im ganzen Mittelmeerraum und in Westeuropa verbreitet. In Westasien kommt er bis zum Iran vor. In England reicht sein Verbreitungsgebiet bis 52° nördlicher Breite und auch in Mitteleuropa breitet er sich weiter nach Norden aus. So wurde er 1990 zum ersten Mal in Österreich beobachtet. 2009 ist er an mehreren Stellen in Österreich, vor allem in Bahnschotter, nachgewiesen worden.
Fella-Entoxin®Viscum-Entoxin® NEkzem-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® N

Purpur Storchschnabel - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz