Pflanzen aus der Kategorie "Giftpflanze"

Pflanzen, die durch Einnahme oder äußerlichen Kontakt aufgrund giftiger Stoffe schädlich für Mensch und Tier sein können. Ausgenommen sind hier Allergie auslösende Pflanzen (s. Kategorie Allergiepflanzen). Etliche Giftpflanzen sind – entsprechend dosiert – trotz, oder sogar aufgrund des giftigen Wirkstoffes Heilpflanzen (s. Kategorie Heilpflanzen)

Breitblättrige Wolfsmilch - Euphorbia platyphyllos

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Weihnachtsstern - Euphorbia pulcherrima

Familie: Wolfsmilchgewächse

Weltweit zählt der Weihnachtsstern zu den am häufigsten angebauten blühenden Zimmerpflanzen.

gering giftig

Weidenblättrige Wolfsmilch - Euphorbia salicifolia

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Steppen-Wolfsmilch - Euphorbia seguieriana

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Kriechende Zwerg-Wolfsmilch - Euphorbia serpens

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Steife Wolfsmilch - Euphorbia stricta

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Warzen-Wolfsmilch - Euphorbia verrucosa

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Zottige Wolfsmilch - Euphorbia villosa

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Ruten-Wolfsmilch - Euphorbia virgata

Familie: Wolfsmilchgewächse

Alle Pflanzenteile sind durch den Milchsaft stark giftig. Die Hauptwirkstoffe sind Diterpenester vom Ingenol-Typ, so genannte Cyparissiasfaktoren. Sie...

Giftigkeit umstritten

Scharbockskraut - Ficaria verna

Familie: Hahnenfußgewächse

Der Name des Scharbockskrauts leitet sich von Scharbock (Skorbut) ab, da seine Vitamin-C-haltigen Blätter gegen diese Mangelerscheinung eingenommen wurden.

giftig

Birkenfeige - Ficus benjamina

Familie: Maulbeergewächse

Da er für Latexallergiker ein Auslöser allergischer Reaktionen bis hin zu anaphylaktischen Reaktionen sein kann, sollten diese ihn meiden. Ficus-Arten...

gering giftig

Gummibaum - Ficus elastica

Familie: Maulbeergewächse

Bei Verletzung geben die Triebe und Blätter des Gummibaums reichlich weißen Latexsaft ab. Da er für Latexallergiker ein Auslöser allergischer Reaktionen...

gering giftig

Echtes Mädesüß - Filipendula ulmaria

Familie: Rosengewächse

Medizingeschichtlich ist Mädesüß interessant, da lange Zeit aus ihren Blütenknospen reine Salicylsäure gewonnen wurde, ein endzündungshemmender Wirkstoff,...

gering giftig

Kleines Mädesüß - Filipendula vulgaris

Familie: Rosengewächse

Die Blätter des Kleinen Mädesüß enthalten ein giftiges Blausäureglykosid.

gering giftig

Goldglöckchen - Forsythia x intermedia

Familie: Ölbaumgewächse

In ökologischer Hinsicht wird die Forsythie kritisch beurteilt, denn die meisten Sorten werden von Insekten gemieden.

gering giftig

Faulbaum - Frangula alnus

Familie: Kreuzdorngewächse

Das Holz des Faulbaums ergibt eine hochwertige Holzkohle mit geringem Ascheanteil. Diese war besonders in der Vergangenheit begehrt zur Herstellung von...

gering giftig bis giftig

Kaiserkrone - Fritillaria imperialis

Familie: Liliengewächse

Die Kaiserkrone ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 150 Zentimetern erreicht. Dieser Geophyt bildet Zwiebeln als Überdauerungsorgane...

giftig

Schachblume - Fritillaria meleagris

Familie: Liliengewächse

Die Schachblume wurde zur Blume des Jahres 1993 gewählt.

giftig

Gemeiner Erdrauch - Fumaria officinalis

Familie: Mohngewächse

Merkmale Es handelt sich um eine einjährige krautige Pflanze, die aufrecht bis aufsteigend, jedoch nicht kriechend oder kletternd wächst. Ihre Stängel...

gering giftig bis giftig

Schneeglöckchen - Galanthus nivalis

Familie: Amaryllisgewächse

Das Kleine Schneeglöckchen ist eine typische Frühjahrspflanze, bei der sogar die Blüten frosthart sind. Wegen ihrer starken UV-Reflexion heben sich...

giftig

Deutscher Ginster - Genista germanica

Familie: Schmetterlingsblütler

Vergiftungssymptome sind Kreislaufkollaps mit Tachykardie, Erbrechen, Durchfall, Schwindel und Kopfschmerzen.

giftig

Färber-Ginster - Genista tinctoria

Familie: Schmetterlingsblütler

In der Vergangenheit war der Färber-Ginster als Lieferant eines gelben Farbstoffes bedeutend.

Bach-Nelkenwurz - Geum rivale

Familie: Rosengewächse

Die Bach-Nelkenwurz wurde von der Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen unter Vorsitz von Loki Schmidt zur „Blume...

gering giftig

Gewöhnliche Kugelblume - Globularia punctata

Familie: Wegerichgewächse

Alle Pflanzenteile sind giftig. Vergiftungserscheinungen: Globularin erzeugt beim Menschen Erbrechen, Koliken, Durchfall, Schwindel und Kollapserscheinungen....

giftig

Gottes-Gnadenkraut - Gratiola officinalis

Familie: Wegerichgewächse

Das Gottes-Gnadeskraut (Gratiola officinalis) ist ein europaweit gefährdetes und im Rückgang begriffenes Wegerichgewächs (Plantaginaceae). Es ist nach...

sehr giftig bis tötlich giftig

Efeu - Hedera helix

Familie: Araliengewächse

Als Hinweis auf treue Verbundenheit und ewiges Leben ist die besonders häufige Darstellung von Efeublättern auf frühchristlichen Sarkophagen und Katakomben-Fresken...

giftig

Vanilleblume - Heliotropium arborescens

Familie: Boretschgewächse

Alle Pflanzenteile sind giftig. Vergiftungserscheinungen: Cynoglossin steigert die Herzfrequenz, lähmt das Atemzentrum und erweitert die Pupillen. Tod...

giftig

Europäische Sonnenwende - Heliotropium europaeum

Familie: Boretschgewächse

Alle Pflanzenteile sind giftig. Vergiftungserscheinungen: Cynoglossin steigert die Herzfrequenz, lähmt das Atemzentrum und erweitert die Pupillen. Tod...

giftig

Korsische Nieswurz - Helleborus argutifolius

Familie: Hahnenfußgewächse

In der Gattung Helleborus allgemein kommen starke Herzgifte hinzu, Helleborin, und insbesondere das stark herzwirksame Steroidsaponin Hellebrin, das ähnlich...

sehr giftig

Stinkende Nieswurz - Helleborus foetidus

Familie: Hahnenfußgewächse

Die Pflanze ist vor allem durch Inhaltsstoffe, vor allem durch Saponine, Ranuncosid in den Stängeln und Blättern und untergeordnet Protoanemonin stark...

sehr giftig

Christrose - Helleborus niger

Familie: Hahnenfußgewächse

Die Pflanze ist vor allem durch Inhaltsstoffe, vor allem durch Saponine stark giftig. Außerdem gitig durch Ranuncosid in den Stängeln und Blättern und...

sehr giftig bis tötlich giftig

Orientalische Nieswurz - Helleborus Orientalis-Hybriden

Familie: Hahnenfußgewächse

In der Gattung Helleborus allgemein kommen starke Herzgifte hinzu, Helleborin, und insbesondere das stark herzwirksame Steroidsaponin Hellebrin, das ähnlich...

sehr giftig

Grüne Nieswurz - Helleborus viridis

Familie: Hahnenfußgewächse

In der Gattung Helleborus allgemein kommen starke Herzgifte hinzu, Helleborin, und insbesondere das stark herzwirksame Steroidsaponin Hellebrin, das ähnlich...

sehr giftig

Leberblümchen - Hepatica nobilis

Familie: Hahnenfußgewächse

Das Leberblümchen gehört zu den ersten Frühjahrsblühern. Die Blütezeit der einzelnen Pflanze beträgt nur etwa eine Woche. Während dieser Zeit verdoppelt...

gering giftig bis giftig

Riesen-Bärenklau - Heracleum mantegazzianum

Familie: Doldenblütler

Die Ausbreitung des Riesen-Bärenklau in Mitteleuropa geht auf den russischen Zaren Alexander I. zurück. Er schenkte dem Fürsten Metternich nach dem...

giftig

Wiesen-Bärenklau - Heracleum sphondylium

Familie: Doldenblütler

Weil die lappig gestielten und behaarten Blätter Tierfüßen ähneln, hat der Bärenklau (= „Bärenklaue“) seinen Namen erhalten.

Gewöhnliche Nachtviole - Hesperis matronalis

Familie: Kreuzblütler

Der Namensbestandteil „Nacht-“ rührt daher, dass die Blüten abends am intensivsten duften.

gering giftig

Rittersterne - Hippeastrum spec.

Familie: Amaryllisgewächse

Die in Hippeastrum enthaltenen Alkaloide wirken zelltoxisch und sind als sehr giftig eingestuft. Vor allem die Samen und Zwiebeln auch der nahestehenden...

giftig bis sehr giftig

Tannen-Bärlapp - Huperzia selago

Familie: Bärlappgewächse

Bei den keltischen Druiden fand der Tannenbärlapp unter dem Namen Selago als Zauber- und Heilpflanze Verwendung.

giftig

Garten-Hyazinthe - Hyacinthus orientalis

Familie: Spargelgewächse

Die Garten-Hyazinthe ist eine ausdauernde Zwiebelpflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 40 Zentimetern erreicht. Bei der Wildform sind (4) 6 bis 8 Blätter...

gering giftig

Wald-Hortensie - Hydrangea arborescens

Familie: Hortensiengewächse

Die Wald-Hortensie wächst in ihrer Heimat als sommergrüner, aufrechter, kleiner Strauch und erreicht Wuchshöhen von 2 bis 3 Metern. Die Rinde der Zweige...

gering giftig

Schwarzes Bilsenkraut - Hyoscyamus niger

Familie: Nachtschattengewächse

Bis ins 17. Jahrhundert wurde auch Bier mit den Samen des Bilsenkrautes versetzt, um seine Wirkung zu verstärken. Durch das bayerische Reinheitsgebot...

sehr giftig bis tötlich giftig

Echtes Johanniskraut - Hypericum perforatum

Familie: Johanniskrautgewächse

Bereits in der Antike wurde Johanniskraut als Heilpflanze verwendet. Heute wird es als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von leichten bis mittelstarken...

gering giftig

Bittere Schleifenblume - Iberis amara

Familie: Kreuzblütler

Die Bittere Schleifenblume ist in der Regel einjährig, seltener zweijährig. Der aufrechte, bis 40 cm hohe und meist verzweigte Stängel trägt eine kurze...

giftig

Wusstest Du schon?

Bis ins 17. Jahrhundert wurde auch Bier mit den Samen des Bilsenkrautes versetzt, um seine Wirkung zu verstärken. Durch das bayerische Reinheitsgebot von 1516 durfte Bilsenkraut nicht mehr zur Bierbrauerei verwendet werden. Verschiedene Quellen geben an, dass auch der Name der Stadt Pilsen, aus der das bekannte Pilsner Bier stammt, in Zusammenhang mit dem Anbau dieser Pflanze steht.

Schwarzes Bilsenkraut

Schwarzes Bilsenkraut - Hyoscyamus niger




Im April säen:


Aussaatkalender Giftpflanze
Alle Aussaatkalender

Diese Pflanzen der Kategorie "Giftpflanze" blühen im April:


Die TOP 10 Pflanzen von heute:



Unsere geschätzten Partner:




Kochen mit Wildkräutern

Leckerbissen aus der Natur

Swift Management AG




Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz