Nacktstenglige Kugelblume - Globularia nudicaulis

Familie: Plantaginaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Nacktstenglige Kugelblume - <i>Globularia nudicaulis</i></b>
Nacktstenglige Kugelblume - Globularia nudicaulis
Bildquelle: Wikipedia User Athenchen; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Globularia_nudicaulis2.jpg


Globularia: lat. globulus = kleine Kugel (Blütenstandsform); "Ku­gel­blume"
nudicaulis: nackstengelig


Nacktstenglige Kugelblume - Globularia nudicaulis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Aroche">Wikipedia User Aroche</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Globularia_nudicaulis_Atlas_Alpenflora.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Globularia_nudicaulis_Atlas_Alpenflora.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Globularia_nudicaulis_Atlas_Alpenflora.jpg</a>Nacktstenglige Kugelblume - Globularia nudicaulis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Athenchen">Wikipedia User Athenchen</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Nacktstängelige Kugelblume wächst als ausdauernde krautige Pflanze mit blattlosem Stängel (Name!) und erreicht Wuchshöhen zwischen 5 und 25 Zentimetern. Die grundständigen Laubblätter weisen eine Länge von 5 bis 9 (bis 15) cm und eine Breite von 1 bis 2,5 cm auf. Die einfache, meist verkehrt-eiförmig-lanzettliche Blattspreite besitzt eine abgerundete bis leicht ausgerandete Spitze und verschmälern sich allmählich in den Blattstiel. Der Blattrand ist glatt.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die Blüten sind in großer Zahl zu einem bei einem Durchmesser von 18 bis 25 mm kugeligen Köpfchen vereinigt, wodurch eine Signalwirkung für Bestäuber entsteht. Die blauvioletten Kronblätter sind 10 bis 12 mm lang und besitzen oft eine verkümmerte Oberlippe. Die Blütenkronröhre ist so eng, dass nur Falter mit ihren dünnen Rüsseln den Nektar erreichen.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 16 oder 24.

Ökologie

Die Nacktstängelige Kugelblume wird vom Rostpilz Puccinia globulariae mit Telien befallen.


Standort

Als Standort bevorzugt diese kalkstete Pflanze Magerrasen, Zwergstrauchheiden, lichte Föhrenwälder, Legföhrengebüsche. In Österreich zerstreut, fehlt in Burgenland und Wien. Sie ist in Mitteleuropa eine Seslerietalia-Ordnungscharakterart, kommt aber auch in Gesellschaften des Mesobromion oder des Erico-Pinion vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Nacktstängeligen Kugelblume umfasst die Gebirge in Südwest- und Mitteleuropa. Sie gedeiht in obermontane bis alpinen Höhenstufen. In den Allgäuer Alpen steigt sie am Nebelhorn bis zu 2100 m Meereshöhe auf; sie wurde aber auch schon auf dem Widdersteingipfel im Kleinen Walsertal bei 2500 m Meereshöhe beobachtet.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseGemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeDr. Koll GemmoKomplex Nr. X - Rachenspray

Nacktstenglige Kugelblume - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: mäßig trocken; trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz