Flaumiger Wiesenhafer - Helictotrichon pubescens

Familie: Süßgräser - Poaceae

Kategorie: Futterpflanze  Alpenpflanze  Süßgräser  

Flaumiger Wiesenhafer Info

pubescens: behaart, flaumhaarig

andere Namen: Syn.: Avenula pubescens (Huds.) Dumort.; Avenochloa pubescens (Huds.) Holub; Avena pubescens Huds.), Flaumhafer

Er ist ein 30 cm bis 120 cm groß werdendes Süßgras. Seine Blätter und Blattscheiden sind weich behaart. Die Blattspreite ist charakteristisch flach, im Durchmesser erscheint sie V-förmig. Das Blatthäutchen wird etwa 5 bis 7 mm lang.

Die Ährchen stehen in drei- bis fünfästigen Rispen. Das meist 3-blütige Ährchen ist etwa 10 bis 17 mm lang. Wenigstens eine Hüllspelze wird so lang wie das Ährchen. Die untere ist einnervig, die obere zumeist dreinervig. Die (meist) drei Deckspelzen sind ungekielt und zumindest zwei von ihnen bilden lange Grannen aus.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 14.


Standort

Er besiedelt Frischwiesen, Frischweiden, Zwergstrauchheiden, Borstgrasrasen, Trocken- und Halbtrockenrasen und Ruderalfluren auf mäßig nährstoffreichen, oft kalkhaltigen, trockenen bis schwach feuchten Böden. Er ist eine Charakterart der Ordnung Arrhenatheretalia elatioris, kommt aber auch in Gesellschaften des Verbands Mesobromion erecti vor. In den Allgäuer Alpen steigt die Art im Tiroler Teil am Geißhorn bis zu 2080 Metern Meereshöhe auf.

Verbreitung/Vorkommen

Der Flaumige Wiesenhafer ist von Europa bis zum Kaukasus und zur Mongolei verbreitet.

Flaumiger Wiesenhafer Steckbrief

Blütenfarbe: grün, braun oder unscheinbar;
Höhe/Länge von 30cm bis 1,2m
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: (Fett-) Wiesen und Weiden; gestörte Standorte: Schutt- und Kiesplätze, Wege, Straßenränder, Unkrautfluren, Stadt, Pflasterritzen, u.a.; Magerrasen; Staudenfluren, mont. und alp. Hochstaudenfluren; Trockenrasen;
Blütenstand: Ähre oder Quirl
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Häufigkeit: selten
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2800m
Lichtbedarf: Licht;
Nährstoffbedarf: nährstoffreich;
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;

Flaumiger Wiesenhafer Garten / Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;
D.-B.-Entoxin® NViscum-Entoxin® NUresin-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN

Literatur

Bildquellenverzeichnis





Weitere Pflanzen der Gattung Helictotrichon



 

QR-Code für Flaumiger Wiesenhafer

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz