Winter-Jasmin - Jasminum nudiflorum

Familie: Ölbaumgewächse

Kategorie: Garten  Heckenpflanze  Strauch  Hummelblume  

Winter-Jasmin Info

nudiflorus: nacktblumig

Jasminum nudiflorum ist ein sommergrüner, breitwüchsiger Strauch mit grünen, vierkantigen, bogig-niederliegenden Zweigen, die, wenn sie den Boden berühren, anwurzeln. Dadurch kann der Winterjasmin wirre, dichte Büsche bilden. Der Spreizklimmer erreicht Wuchshöhen von etwa 2 Metern (mit Kletterhilfe auch bis zu 5 m). Seine glänzend grünen Laubblätter sind gegenständig und dreiteilig gefiedert. Die ganzrandigen Fiederblättchen sind eiförmig bis schmal-elliptisch und 1 bis 3 cm lang. Aufgrund der grünen Zweige sieht der Strauch aus, als sei er immergrün, doch er wirft im Herbst seine Blätter ab.

Die Blüten erscheinen in den Wintermonaten vor dem Blattaustrieb und stehen einzeln und achselständig an den kahlen, vorjährigen Zweigen (auf diese Eigenschaft weist auch das Epitheton „nudiflorum“ = „nacktblütig“ hin). Im Gegensatz zu fast allen anderen Vertretern der Familie duften die Blüten nicht. Hauptblütezeit ist von Dezember bis April; es ist ein sogenannter Winterblüher. Bei milden Temperaturen zeigt der Winter-Jasmin seine gelben Blüten schon vor Weihnachten. Bei stärkerem Frost erfrieren die Blüten, treiben aber nach. Der Blütenstiel ist 2 bis 3 mm lang. Die zwittrigen Blüten messen im Durchmesser etwa 2 bis 2,5 cm und sind fünf- oder sechszählig. Die fünf oder sechs Kelchblätter sind grün. Fünf oder sechs Kronblätter sind zu einer gelben Blütenkrone verwachsen, die stieltellerförmig ist und die Kronröhre ist etwa 8 bis 20 mm lang. In jeder Blüte sind nur zwei Staubblätter vorhanden. Der Fruchtknoten ist oberständig.

Es werden Beeren gebildet, die eiförmig bis ellipsoid, 6 mm lang sind und einen Durchmesser von 3 bis 4 mm haben.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 52.


Verbreitung/Vorkommen

Der Winter-Jasmin stammt ursprünglich aus den nördlichen und westlichen chinesischen Provinzen Gansu, Shaanxi, Sichuan, dem südöstlichen Xizang und dem nordwestlichen Yunnan. Er wächst in Dickichten, an Hängen und in Schluchten in Höhenlagen zwischen 800 und 4500 m NN.

1844 gelangte er auch nach Europa. Heute ist er eine Zierpflanze in Parks und Gärten der gemäßigten Breiten, in Frankreich beständig verwildert.

Winter-Jasmin Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 30cm bis 5m
Blütezeit von Februar bis April
Lebensraum: Gärten und Parks;
Blütenstand: Ähre oder Quirl
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: ganzrandig;
Verholzungsgrad: Stängel holzig
Lebensdauer: Holzgewächs;

Winter-Jasmin Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Tubiflorae - Röhrenblütige
Ordnung:
Oleales - ölbaumartige
Familie:
Oleaceae
Gattung:
Jasminum
Art:
nudiflorum

Winter-Jasmin Garten / Anbau

Der Winter-Jasmin wird in Europa, wie schon seit alters her in China, wegen seiner im Winter erscheinenden Blüten als Zierpflanze kultiviert. In Mitteleuropa friert er bei starken Frösten zurück und sollte daher an geschützten Stellen oder Wänden, die auch den Zweigen eine Stütze bieten, gepflanzt werden. Die Art ist auch für Wintergärten geeignet.

Ekzem-Entoxin® NBroncho-Entoxin® NProstata-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Weitere Pflanzen der Gattung Jasminum



 

QR-Code für Winter-Jasmin

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz