Schwarznuss - Juglans nigra

Familie: Juglandaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Laubbaum Baustoff landwirtschaftliche Kulturpflanze

<b>Schwarznuss - <i>Juglans nigra</i></b>
Schwarznuss - Juglans nigra
Bildquelle: Wikipedia User MONGO; Bildlizenz: Public Domain;

Juglans: lat. jovis = Jupiter, glans = Eichel (gr. Mythologie, dem Ju­piter geweiht); "Walnuß"
nigra: schwarz


Schwarznuss - Juglans nigra; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Hydro">Wikipedia User Hydro</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Der Schwarznussbaum ist ein 20 bis 30 Meter hoher Baum. Er besitzt gefiederte Laubblätter mit je zwölf oder mehr paarigen, eirund lanzettförmigen, gezahnten, unterseits fein weichhaarigen, Blättchen. Die Wachstumsgeschwindigkeit kann bis zu 1,13 Meter pro Jahr betragen.

Die Frucht ist eine runde, glatte Nuss mit vier Scheidewänden und nicht buchtigem Embryo.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 32.


Verbreitung/Vorkommen

Die Schwarznuss hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet in der Osthälfte der USA. Um 1900 wurden Schwarznussbäume in den Rhein- und Donauauwäldern angesiedelt, heute bilden sie dort nennenswerte Bestände.

Verwendung in der Küche

Durch den Einsatz von Spezialknackern lässt sich die harte Steinschale der Früchte öffnen. Die dabei freigesetzten Embryonen werden in den USA in der Konditorei und bei der Speiseeisherstellung eingesetzt. Der Embryo ist reich an fetten Ölen.

Inhaltsstoffe

Die Schwarznuss enthält Polyphenole, Gerbstoffe, Naphthochinonfarbstoffe wie Juglon und Hydrojuglon-Glykosid, ätherisches Öl, Fettsäuren und Alkane. Juglon bewirkt die Schwarzfärbung der absterbenden Pflanzenorgane, es hat eine phytotoxische Wirkung auf umstehende Pflanzen und ist auch für Fische und Pilze giftig.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige

Schwarznuss - Garten/Anbau

Die Schwarznuss ist ein eindrucksvoller Parkbaum, wenn er frei steht. Dann entwickelt er eine mächtige, runde Krone.

Verwendung als Baustoff

Neuerdings wird die Schwarznuss auch forstlich kultiviert. Das Holz wird verwendet zur Herstellung von Möbeln sowie zum Schnitzen und Drechseln.

Sonstige Verwendung

Die Schwarznuss wächst im östlichen Nordamerika und in Texas und dient dort als Lieferant von Nutzholz. Ihre Früchte sind essbar. In Europa wird er als Zierbaum oder als Unterlage zum Veredeln von Walnussbäumen verwendet.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz