Schwertblättrige Binse - Juncus ensifolius

Familie: Juncaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Sauergräser

<b>Schwertblättrige Binse - <i>Juncus ensifolius</i></b>
Schwertblättrige Binse - Juncus ensifolius
Bildquelle: Wikipedia User Leo Michels; Bildlizenz: Public Domain;

Juncus: lat. Pflanzenname, lat. jungere = zusammenbinden (wg. der Nut­zung als Flechtmaterial); "Binse"
ensifolius: schwertblättrig


Schwertblättrige Binse - Juncus ensifolius; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_003_pvp.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_003_pvp.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_003_pvp.jpg</a>Schwertblättrige Binse - Juncus ensifolius; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_007_pvp.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_007_pvp.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_007_pvp.jpg</a>Schwertblättrige Binse - Juncus ensifolius; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_004_php.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_004_php.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Juncus_ensifolius_juen_004_php.jpg</a>

Die Schwertblättrige Binse (Juncus ensifolius) gehört zur Familie der Binsengewächse. Der Name der Art bezieht sich auf die flache und zugespitzte Form der Blätter (ensis = Schwert im Lateinischen).

Die Schwertblättrige Binse ist ein Hemikryptophyt mit kriechendem Rhizom. Die ausdauernde krautige Pflanze erreicht eine Höhe von 20 bis 60, maximal 80 Zentimetern. Im Gegensatz zu den meisten Binsen ist der aufrechte Stängel abgeflacht und schmal geflügelt. Die Pflanze hat ein bis drei grundständige Blätter und zwei bis sechs Stängelblätter. Ein Tragblatt des Blütenstands ist nicht vorhanden. Die Blätter sind schwertförmig (namensgebend), bis zu 25 Zentimeter lang und maximal sechs Millimeter breit.

Der Blütenstand wird nicht von einem Tragblatt überragt, ist also endständig. Er besteht in der Regel aus einem bis sechs rundlichen, sehr kurz gestielten Knäueln, die einen Durchmesser um zehn Millimeter haben und aus jeweils bis zu 70 Blüten bestehen. Die Blüten haben sechs lanzettliche, zugespitzte Blütenhüllblätter, die etwa drei bis 4 Millimeter lang sind. Die äußeren und inneren drei Hüllblätter unterscheiden sich manchmal geringfügig in der Länge. Sie sind häufig rot- bis dunkelbraun, oder auch grün. Die Schwertblättrige Binse hat drei oder sechs Staubblätter und binsentypisch drei Narbenäste.

Die Frucht ist eine scharf dreikantige Kapsel, die etwa so lang wie die Perigonblätter oder auch geringfügig länger ist. Sie ist walnussbraun bis dunkelbraun und hat eine kurze Stachelspitze. Die Samen sind ellipsoid, an den Enden etwas zugespitzt und um 0,7 Millimeter lang.


Verbreitung/Vorkommen

Hauptverbreitungsgebiet der Schwertblättrigen Binse ist der Westen Nordamerikas von Alaska bis Kalifornien. Dort wächst sie an offenen Teichrändern, in Sümpfen und nassen Wiesen in Höhen von 400 bis 3000 Metern. Sie ist in Ostasien, im Osten Nordamerikas, in Neuseeland und Europa eingebürgert. In Europa kommt sie als Neophyt von den Alpen bis nach Südschweden und Südfinnland vor.

Heimat

Der Westen Nordamerikas.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaGemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Schwertblättrige Binse - Garten/Anbau

Die Schwertblättrige Binse wird im Pflanzenhandel angeboten und zur Bepflanzung von Teichrändern benutzt.Sie ist ein Geheimtipp gegen starken Algenbewuchs eines Gartenteiches. Das Sie dem Teichwasser sehr viele Nährstoffe entzieht trägt sie stark zur Algenhemmung bei.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz