Hallers Wucherblume - Leucanthemum atratum

Familie: Korbblütler - Asteraceae

Kategorie: Alpenpflanze  

Hallers Wucherblume Info

atratus: geschwärzt

andere Namen: Schwarzrandige Margerite

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 20 bis 40 Zentimeter.

Die kahlen, dunkelgrünen Blätter sind etwas dicklich bzw. fleischig. Die Grundblätter sind meist lang gestielt, wobei die Spreite langkeilig in den Blattstiel verschmälert sind. Sie sind vorn grob gesägt bis gekerbt und haben meist fünf bis sieben Zähne. Die mittleren Stängelblätter sind sitzend und haben fast dreieckige Zähne (etwa zweimal so lang wie breit) die aufrecht abstehen, wobei der Winkel etwa 45° beträgt.

Am unverzweigten Stängel sitzt ein Körbchen mit weißen Zungen- und gelben Röhrenblüten. Der Blütenstand erreicht einen Durchmesser von drei bis fünf Zentimeter. Die Früchte der Blüten haben ein deutliches Krönchen. Die Hüllblätter sind schwarz berandet.

Die Art ist hexaploid. Die Chromosomenzahl ist 2n = 54.

Blütezeit ist von Juni bis September.


Standort

Als Standort werden Gesteinsflure, Ruhschutt und Schuttschneeböden bevorzugt. Die Pflanze ist zerstreut in den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich und der nördlichen Steiermark von der subalpinen bis alpinen Höhenstufe anzutreffen. Sie ist eine Art der Ordnung Thlaspietalia rotundifolii.

Verbreitung/Vorkommen

Die kalkstete Schwarzrandige Margerite ist ein Endemit der nordöstlichen Kalkalpen und kommt nur vom Höllengebirge bis zum Schneeberg vor.

Sonstiges

Die Steineralpen-Margerite (L. lithopolitanicum) (Endemit der Steiner Alpen) und die Haller-Margerite (Leucanthemum halleri) werden ebenfalls oft durch die schwarzen Hüllblätter mit der Schwarzrandigen Margerite verwechselt.

Beide Arten werden jedoch nur zwischen fünf und 20 Zentimeter hoch, mit länglich bis linealischen Zähnen auf den mittleren Stängelblättern. Diese sind abstehend bis zurückgebogen (Winkel mehr als 45°). Beide Arten sind diploid. Die Spezies Leucanthemum atratum bildet zusammen mit vier weiteren Arten (Leucanthemum lithopolitanicum, Leucanthemum halleri, Leucanthemum coronopifolium und Leucanthemum tridactylites) das sogenannte Leucanthemum atratum - Aggregat. Zusammen mit dem sogenannten Leucanthemum vulgare - Aggregat bilden diese beiden Sippen-Gruppen ein schwierig zu unterscheidendes Kleinarten-Taxon, die fast ausschließlich alpine Vegetationszonen inhabitieren (auf die Ausnahme von Leucanthemum ircutianum sei hingewiesen).

Hallers Wucherblume Steckbrief

Blütenfarbe: gelb; weiß;
Höhe/Länge von 20cm bis 40cm
Blütezeit von Juli bis September
Lebensraum: Mauern, Felsen, Felsspalten; Steinrasen, Steinschuttfluren;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gesägt;
Zeigerpflanze: Kalkzeiger;
Höhenstufe min: 1500m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2800m
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Hallers Wucherblume Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Broncho-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NEkzem-Entoxin® NSpasmo-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis





 

QR-Code für Hallers Wucherblume

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz