Tigerlilie - Lilium lancifolium

Familie: Liliáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze Garten

<b>Tigerlilie - <i>Lilium lancifolium</i></b>
Tigerlilie - Lilium lancifolium
Bildquelle: Wikipedia User Llez; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_002.JPG


Lilium: lat. = Lilie; "Lilie"

andere Namen: Syn.: Lilium tigrinum Ker Gawl., Lilium lishmannii T.Moore, Lilium leopoldii Baker.[


Tigerlilie - Lilium lancifolium; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_001.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_001.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_001.JPG</a>Tigerlilie - Lilium lancifolium; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske">Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de" target=_blank title="CC0 1.0 Universell (CC0 1.0)">CC0 1.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_(8744542325).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_(8744542325).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_(8744542325).jpg</a>Tigerlilie - Lilium lancifolium; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_003.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_003.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lilium_lancifolium_003.JPG</a>

Die Tiger-Lilie (Lilium lancifolium, Syn.: Lilium tigrinum) ist eine Art aus der Gattung der Lilien (Lilium) in der Sektion Sinomartagon.

Die Tiger-Lilie erreicht eine Wuchshöhe von 80 cm bis 150 cm und eine Breite von ungefähr 25 cm. Die Zwiebeln sind rundlich und erreichen einen Durchmesser von etwa 4–8 cm. Sie sind mit weißen bis gelblich-weißen Schuppen überzogen und bilden Stolonen aus. Der Stängel ist hart und gerade mit purpurnen Streifen. Er ist von weißen, kurzen, steifen Haaren bedeckt. Die Blätter sind lanzettförmig, zwischen 3 und 18 cm lang und zwischen 0,5 und 3 cm breit. Sie sind mit ebenfalls weißen, wolligen Haaren übersät. Der Blattrand ist papillös zur Spitze hin angeschärft. In den Blattachseln der oberen Blätter bilden sich dunkelbraune, erbsengroße Achselbulbillen aus.

Die Pflanze blüht von Juli bis August mit drei bis sechs, in Kultur auch bis zu 20, in einer Rispe waagerecht bis nickender Blüten. Die Blüten bestehen aus sechs stark zurückgebogenen 6–10 cm langen Blütenblättern (Türkenbundform). Es sind drei lanzettförmige Kron- und drei breitere Kelchblätter, die sich aber sehr ähnlich sehen. Die Grundfarbe der Blüten ist zinnoberrot mit dunklen purpurnen Punkten. Die Nektarien sind papillös mit bewimperten Anhängseln auf beiden Oberflächen. Die Staubbeutel sind zusammenneigend und werden etwa 20 mm lang. Die Pollen sind dunkelbraun, und die weißen bis hellroten Staubfäden unbehaart. Der Fruchtknoten wird 15–20 mm groß, der Griffel 45–65 mm. Die Kapseln sind schmal-eiförmig bis länglich-rund, 3 bis 4 cm lang und reifen im September / Oktober.

Tiger-Lilien in Kultur sind fast ausschließlich polyploid und daher steril, ihre Vermehrung verläuft über Achselbulben, die genetisch identische Pflanzen hervorbringen. Die diploide Wildform vermehrt sich über Samen und Achselbulben. Die Chromosomenzahl beträgt 2n=24 bei der Wildform, 2n=36 bei der polyploiden Kulturpflanze.


Standort

Sie bevorzugt einen lehmigen, aber nicht staunassen Boden. Oft wird sie auf grasigen Hängen zwischen 400 und 2500 m NN gefunden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Tiger-Lilie kommt in Anhui, Gansu, Guangxi, Hebei, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Jilin, Qinghai, Shaanxi, Shandong, Shanxi, Sichuan, Xinjiang und Zhejiang in der Volksrepublik China vor, wird seltener auch in Korea und Japan gefunden.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Die Zwiebel wirkt außerdem harntreibend und schleimlösend. Sie ist ein Herzmittel, wirkt erweichend, stärkt die Sehkraft. In der chinesischen Medizin wird sie oft eingesetzt. Die Blüten sollen die Muskulatur des Augenlids stärken und werden zur Behandlung von Stabsichtigkeit eingesetzt. Eine starke Tinktur aus den Blüten wird zur Auslösung von Wehen eingesetzt, sie verursacht Kontraktionen der Gebärmutter.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumGemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze Johannisbeere

Tigerlilie - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: frisch; mäßig feucht;

Verwendung als Baustoff

Die Zwiebeln der Tiger-Lilie sind essbar, daher wird sie seit Jahrhunderten in China kultiviert. Die Zwiebel ist leicht bitter und erinnert an Pastinaken. Sie ist sehr stärkehaltig und wird getrocknet und gemahlen zum Andicken von Suppen und Soßen verwendet.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz