Klebriger Lein - Linum viscosum

Familie: Leingewächse - Linaceae

Kategorie: Alpenpflanze  

Klebriger Lein Info

Linum: lat. Name des Leins (lat. linum = Faden, aus dem Sten­gel lassen sich Fäden spinnen); "Lein"
viscosus: klebrig

Der Klebrige Lein wanderte durch Samenverbreitung unter Nutzung des Flusses Lech als Florenbrücke aus dem mediterranen Raum ein und wurde auf sogenannten Wärmeinseln heimisch.

Der Klebrige Lein ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 60 Zentimetern erreicht. Der aufrechte oder bogig aufsteigende Stängel ist stark behaart. Die ei-lanzettlichen Laubblätter sind drei- bis fünfnervig. Die kräftig rosaroten und dunkel geaderten Blüten haben einen Durchmesser von 3,5 bis 5 cm.


Standort

Der Klebrige Lein gedeiht auf frischen bis mäßig trockenen, aber auch auf wechseltrockenen bis wechselfeuchten, kalkreichen Böden. Der Klebrige Lein kommt auf Trockenrasen, Magerrasen, Kalkrasen oder Schottergrund vor. Der Klebrige Lein kommt zerstreut bis selten vor. Er ist lokal eine Charakterart des Gentiano-Koelerietum aus dem Verband Mesobromion, kommt aber auch in anderen Gesellschaften der Verbände Mesobromion oder Molinion vor und ist überregional eine Charakterart der Ordnung Brometalia.

Verbreitung/Vorkommen

Der Klebrige Lein ist im südlichen Mitteleuropa und Südeuropa beheimatet. Er gedeiht in bergigen Gebieten im nördlichen und zentralen Spanien, sowie in den Pyrenäen und in kleinen Vorkommen in Portugal. Vorkommen gibt es im Apennin und auf dem nordwestlichen Balkan, in Kroatien und Ungarn. In den Alpen kommt der Klebrige Lein in den süd- sowie nördlichen Kalkalpen und Teilen der Ost- sowie Südostalpen vor.

Der Klebrige Lein gedeiht auch an der Alpennordseite nur im bayerischen Alpenvorland. Der Klebrige Lein wanderte durch Samenausbreitung unter Nutzung des Lechs als Florenbrücke ein und wurde auf sogenannten Wärmeinseln heimisch. In Deutschland ist der Klebrige Lein auf wenige Sonderstandorte in Bayern begrenzt; man findet ihn auf dem Ammergebirge oder den Lechtalheiden. Der Klebrige Lein ist in Deutschland geschützt; Rote Liste 1996: Stufe 3 = gefährdet. In Deutschland ist der Klebrige Lein durch Naturschutzmaßnahmen lokal in Ausbreitung begriffen.

Klebriger Lein Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett;
Höhe/Länge von 30cm bis 60cm
Blütezeit von Mai bis Juli
Lebensraum: (Fett-) Wiesen und Weiden; Ebene; Gebirge; Halbmagerrasen; Magerrasen; Mittelgebirge; Steinrasen, Steinschuttfluren; Trockenrasen; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Traube
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig; gesägt;
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 300m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1900m
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Bodenfeuchte: trocken;

Klebriger Lein Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: trocken;
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Darm aktiv - Dr. KollGemmoextrakt: Vaccinium myrtillus - HeidelbeereDr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie 2 (stark gefährdet)


ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Deutschland! Kategorie 3 (gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Linum


>> Alle Pflanzen der Gattung Linum

 

QR-Code für Klebriger Lein

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz