Männertreu - Lobelia erinus

Familie: Campanulaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Balkon verwildernde Zierpflanze

<b>Männertreu - <i>Lobelia erinus</i></b>
Männertreu - Lobelia erinus
Bildquelle: Wikipedia User Aka; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Lobelia: n. d. belg. Botaniker Mathias de Lobel (1538 - 1616); "Lo­belie"

andere Namen: Blaue Lobelie


Männertreu - Lobelia erinus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Männertreu - Lobelia erinus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Das Männertreu ist eine niedrig-, buschig- oder kriechendwachsende, einjährige bis ausdauernde krautige Pflanze. Ihre Laubblätter sind klein (zirka 1,5 cm lang) und schmal bis verkehrt eilänglich, mittel- bis dunkelgrün, manchmal bronzefarben überlaufen. Der Blattrand kann gesägt, gezähnt oder gelappt sein.

Von Sommer bis Herbst erscheinen die Blüten der Männertreu-Sorten. Über 0,5 bis 4,5 cm langen Blütenstandsschäften stehen etwa 5 cm lange, lockere traubige Blütenstände mit vielen Blüten. Die zygomorphe, fünfzählige Blüte ist bis zu 1 cm lang. Die fünf Kelchblätter sind verwachsen. Die fünf Kronblätter sind röhrig verwachsen, wobei die Kronröhre auf der Oberseite bis fast zur Basis gespalten und zweilippig ist. Die fächerförmige Unterlippe ist dreilappig. Die Farbe der Krone variiert je nach Sorte zwischen weiß, blau, violett, rosa, rot oder purpur, das Zentrum ist gelb oder weiß. Die fünf Staubblätter sind 3 bis 7 mm lang.

Es wird eine zweifächerige Kapselfrucht gebildet. Die braunen Samen sind 0,3 bis 0,4 mm lang.

Es gibt viele Sorten. Ein Teil der Sorten wird mit Samen vermehrt, andere Sorten werden nur über Stecklinge vegetativ vermehrt. Es kommt darauf an, ob die Sorten „Samenecht“ sind.


Verbreitung/Vorkommen

Die Heimat des Männertreu liegt im südlichen Afrika; das Verbreitungsgebiet reicht von Malawi, Mosambik, Sambia und Simbabwe südlich bis Botswana, Lesotho, Namibia, Swasiland, Lesotho und in die südafrikanischen Provinzen.

Verwendung in Homöopathie/Anthroposophie

Kommission C* (s.Quellen):... Harmonisierung des Zusammenwirkens von Empfindungs- und Lebensorganisation bei Asthma bronchiale und spastischer Bronchitis.
Ekzem-Entoxin® NBroncho-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Uresin-Entoxin®

Sonstiges

In Gemäßigten Gebieten der Welt sind die Männertreu-Sorten beliebte Zierpflanzen für Gärten und Balkone.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz