Duftsteinrich - Lobularia maritima

Familie: Brassicáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Duftpflanze Bienenblume Schnittblume Balkon Steingarten

<b>Duftsteinrich - <i>Lobularia maritima</i></b>
Duftsteinrich - Lobularia maritima
Bildquelle: Wikipedia User Rob Hille; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

maritimus: Meerstrand bewohnend

andere Namen: Strand-Silberkraut, Strandkresse, Steinkraut


Duftsteinrich - Lobularia maritima; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Qwertzy2">Wikipedia User Qwertzy2</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Duftsteinrich - Lobularia maritima; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Christiane Schramm ">Christiane Schramm </a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Duftsteinrich - Lobularia maritima; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Christian Ferrer">Wikipedia User Christian Ferrer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima,_S%C3%A8te_01.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima,_S%C3%A8te_01.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima,_S%C3%A8te_01.jpg</a>Duftsteinrich - Lobularia maritima; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User KENPEI">Wikipedia User KENPEI</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima3.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima3.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima3.jpg</a>Duftsteinrich - Lobularia maritima; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Lumbarcommonswiki">Wikipedia User Lumbarcommonswiki</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lobularia_maritima.jpg</a>

Das Strand-Silberkraut ist eine einjährige bis ausdauernde krautige Pflanze, die etwa 10 bis 40 cm groß wird. Es bildet einen graugrünlich gefärbten, aufsteigenden Stängel aus, der mehr oder minder dicht mit angedrückten, zweiarmigen, kompassnadelförmigen Haaren besetzt ist. Seine ganzrandigen, verkehrt-eiförmigen bis linealischen Blätter werden etwa 2,5 bis 4 cm lang.

Die kleinen, aromatisch duftenden Einzelblüten stehen in einer zuerst dichten Traube, die später lockerer wird. Die weißlich oder selten violett gefärbten Kronblätter sind etwa 3 mm lang. Die rundlichen bis verkehrt-eiförmigen Schötchen werden 2 bis 3 mm lang und enthalten einen Samen pro Fach.

Das Strand-Silberkraut kann im Mittelmeergebiet das ganze Jahr über blühen. In Mitteleuropa liegt die Blütezeit zwischen Juni und Dezember.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.


Standort

Das Strand-Silberkraut kommt meist in Küstennähe an Sandstränden, auf verfestigten Dünen, in Kiefernwaldlichtungen, Wacholderbeständen und Macchien auf Sandboden, auf steinigen Wegböschungen, Kalkfelsen am Meer und ähnlichen Lebensräumen in Höhenlagen bis 1200 (ausnahmsweise bis 2000) m vor.

In Mitteleuropa ist das Strand-Silberkraut ein in Einbürgerung befindlicher Neophyt. Dort kommt die meist aus Gärten stammende Pflanze vorwiegend in Ruderalfluren und entlang von Straßen vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Strand-Silberkrauts liegt im westlichen Mittelmeergebiet, wo es auf dem europäischen Festland von Portugal, Spanien, dem südlichen Frankreich und dem westlichen und südlichen Italien, auf den Balearen, Korsika, Sardinien und Malta sowie in Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen vorkommt. Eingeführt und vielfach eingebürgert ist es in West-, Südost- und Mitteleuropa, im östlichen und südlichen Afrika, auf den Kanaren, Azoren und von Madeira (wo es von vielen Autoren für einheimisch gehalten wird), in Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland und Australien.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Olea europaea - OliveDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2

Duftsteinrich - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;

Der Duftsteinrich ist eine häufig kultivierte Zierpflanze, die sich über Selbstaussaat viele Jahre am gleichen Standort halten kann.

Sonstige Verwendung

Das Strand-Silberkraut wird verbreitet an sonnigen Standorten und auf kalkhaltigen Böden in Rabatten, Steingärten und Blumenkästen als Bodendecker, Schnittblume, für Einfassungen und als Bienenfutter oder Duftpflanze genutzt. Es existieren mehrere Sorten mit weißen, rosafarbenen, purpurnen oder violetten Blüten und gelb oder weiß gestreiften Blättern.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz