Alpen-Hornklee - Lotus alpinus

Familie: Fabaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Alpen-Hornklee - <i>Lotus alpinus</i></b>
Alpen-Hornklee - Lotus alpinus
Bildquelle: Wikipedia User Thommybe; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Lotus: gr. Pflanzenname, lotos = Klee; "Hornklee"
alpinus: alpin

andere Namen: Syn.: Lotus corniculatus L. var. alpinus DC.


Vegetative Merkmale

Der Alpen-Hornklee ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis zu 10 Zentimetern. Die meist liegenden bis aufsteigenden Stängel sind meist kahl.

Die wechselständig am Stängel angeordneten Laubblätter sind kurz gestielt. Die Nebenblätter sind nur winzig. Die gefingerte Blattspreite besteht aus drei Blättchen. Die ganzrandigen Blättchen sind bei einer Länge von 2 bis 6, bis zu 10 Millimetern sowie einer Breite von 1,5 bis 4 Millimetern schmal-lanzettlich bis verkehrt-eiförmig oder rundlich mit gerundetem oder ausgebuchtetem oberen Ende. Es sind je Blattspreite zwei Nebenblättchen vorhanden, die den Blättchen ähneln und dadurch hat es den Anschein als ob fünf Blättchen vorhanden wären.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht je nach Standort von Mai bis Juli bis in den Spätherbst. Es ist ein Blütenstandsschaft vorhanden. Der doldige Blütenstand enthält nur eine bis drei, selten bis zu vier oder fünf Blüten.

Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Der Kelch ist 6 bis 7 Millimeter lang. Die fünf Kelchzähne sind deutlich kürzer als die Kelchröhre. Die gelbe und oft orangerot verblühende Krone besitzt die typischen Form der Schmetterlingsblüte, ist außen oft rot und ist 14 bis 18 Millimeter lang. Das Schiffchen ist aufwärts gekrümmt, geschnäbelt und das obere Ende ist dunkelpurpurfarben bis rotbraun. Die zehn Staubblätter sind bis auf das obere sämtlich miteinander zu einer Röhre verwachsen.

Die kahle Hülsenfrucht ist gerade, stielrund, 1,5 bis 3 Zentimeter lang und enthält einige Samen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 11 oder 12.


Standort

In den Alpen gedeiht der Alpen-Hornklee in größeren Höhenstufen in Höhenlagen von meist über 2000 Metern. Standorte sind meist Felsschutt, alpine Rasen, Alpenmatten und Schneetälchen.

Verbreitung/Vorkommen

Der Alpen-Hornklee kommt in Spanien, Frankreich, zentralen sowie nördlichen Sardinien, in der Schweiz, in Österreich, Deutschland sowie im ehemaligen Jugoslawien vor und manche Autoren geben China als Fundort an. Beim Erstellen der Flora of China 2010 wurde kein Herbarmaterial aufgefunden, die China als Fundort bestätigen würden. In Europa gedeiht sie hauptsächlich in den Alpen und Pyrenäen.
Uresin-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® NMatrix-Entoxin®D.-B.-Entoxin® N

Alpen-Hornklee - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz