Hügel-Vergissmeinnicht - Myosotis hispida

Familie: Boretschgewächse - Boraginaceae

Kategorie: Frühblüher  

Hügel-Vergissmeinnicht Info

Myosotis: gr. mys = Maus, ous, otos = Ohr (Blattform); "Ver­giß­mein­nicht"
hispidulus: kurz- und steifhaarig, struppig

andere Namen: Syn. Myosotis ramosissima, Raues Vergissmeinnicht

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 5 bis 25 cm. Der Stängel steht meist aufrecht und ist einfach, seltener auch mehr oder weniger sparrig verzweigt. Er ist dünn, unten abstehend, oben mehr anliegend grauhaarig. Die Blätter sind abgerundet, die Grundblätter deutlich gestielt und rosettig angeordnet. Die Pflanze besitzt wenige, elliptische, sitzende Laubblätter. Die Blüten sind hellblau, sehr selten auch weiß und befinden sich in einfachen, unbeblätterten Wickeln. Sie haben einen Durchmesser von etwa 2 bis 5 mm. Die Blütenstiele stehen zunächst aufrecht, zur Fruchtzeit dann mehr oder weniger waagerecht ab. Die Fruchtstiele sind mehr oder weniger so lang wie der Kelch und alle tragblattlos. Zur Unterscheidung ähnlicher Arten ist der Fruchtkelch stets offen und nicht vorn geschlossen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 48.


Standort

Das Hügel-Vergissmeinnicht wächst in sonnigen Sandrasen, auf Felsköpfen, an Dämmen und an Erdanrissen. Es bevorzugt offene, sommerwarme, trockene, basenreiche, mäßig-saure, meist humus- und feinerdearme, lockere Sand- und Steingrusböden. Es kommt auch auf offenen Löß vor. Es ist in Mitteleurope eine Charakterart der Sedo-Scleranthetea-Klasse. Es kommt aber auch in lückigen Festuco-Brometea-Gesellschaften vor.

Verbreitung/Vorkommen

Myosotis ramosissima kommt vom Mittelmeerraum bis Skandinavien vor. Ferner ist es in NW-Afrika, auf den Kanarischen Inseln, bis nach Kleinasien und den Ural zu finden. Es ist ein submediterran-eurasisches Florenelement. In Österreich ist die Art im Pannonischen Gebiet mäßig häufig, sonst selten zu finden. In der Schweiz kommt sie allgemein zerstreut vor.
Das Hügel-Vergissmeinnicht kommt zerstreut in Nord- und Mitteldeutschland vor. Nach Süden ist es seltener zu finden.

Hügel-Vergissmeinnicht Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett;
Höhe/Länge von 5cm bis 30cm
Blütezeit von April bis Juni
Lebensraum: Gärten und Parks; gestörte Standorte: Schutt- und Kiesplätze, Wege, Straßenränder, Unkrautfluren, Stadt, Pflasterritzen, u.a.; Magerrasen; Mauern, Felsen, Felsspalten; Ufer, Dämme;
Blütenstand: Schraubel / Wickel
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Behaarung: ganze Pflanze auffällig stark behaart
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: einjährig; einjährig-überwinternd;
Zeigerpflanze: Kalkzeiger;
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 700m
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
PH-Wert Boden: mild; sauer;

Hügel-Vergissmeinnicht Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mild; sauer;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;
Spasmo-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN
Neolin-Entoxin®
Uresin-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Schweiz! Kategorie NT (Potenziell gefährdet)


ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie 3 (gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Myosotis


>> Alle Pflanzen der Gattung Myosotis

 

QR-Code für Hügel-Vergissmeinnicht

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz