Kleine Sommerwurz - Orobanche minor

Familie: Orobanchaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Vollschmarotzer Alpenpflanze

<b>Kleine Sommerwurz - <i>Orobanche minor</i></b>
Kleine Sommerwurz - Orobanche minor
Bildquelle: Wikipedia User Svdmolen; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Orobanche: gr. orobus = Kichererbse, agchein = würgen (Schma­rot­zer); "Sommerwurz"
minor: klein, gering

andere Namen: Orobanche barbata Poir.


Kleine Sommerwurz - Orobanche minor; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Flora Batava of Afbeeldingen en Beschrijving von Nederlandsche gewassen, XII. Deel. 1865">Flora Batava of Afbeeldingen en Beschrijving von Nederlandsche gewassen, XII. Deel. 1865</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kleine Sommerwurz - Orobanche minor; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Thorogoodchris">Wikipedia User Thorogoodchris</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kleine Sommerwurz - Orobanche minor; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Svdmolen">Wikipedia User Svdmolen</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Kleine Sommerwurz (Orobanche minor), auch Kleewürger genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sommerwurze (Orobanche) in der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae).
Die Kleine Sommerwurz ist eine 10 bis 40 cm hohe, parasitäre Pflanze, die meist auf Wiesen-Klee (Trifolium pratense) und dem Mittleren Klee Trifolium medium, seltener auch auf Luzerne (Medicago sativa), Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia) und Ornithophus sativus parasitiert.
Die Krone wird selten länger als 12 mm, sie ist gelblich weiß gefärbt. An der Oberlippe stehen zwei Zipfel, die gerade vorgestreckte Lappen besitzen. Die Staubfäden sind an der Basis spärlich behaart, die Spitze ist unbehaart oder nur mit vereinzelten Drüsenhaaren besetzt. Die Narbe ist bräunlich violett.
Die Kleine Sommerwurz kann leicht mit Kümmerexemplaren von Orobanche artemisiae-campestris verwechselt werden, jedoch ist diese Art in der Regel nicht an Klee zu finden.


Standort

Die Kleine Sommerwurz bevorzugt frische, basen- und nährstoffreiche Böden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Art ist in Europa, Westasien und Nordafrika beheimatet. Sie wächst auf Frischwiesen, an Straßen- und Wegesrändern, auf Ackerbrachen und in Kleefeldern vor allem in niederen, warmen Lagen, aber auch bis 800 m Höhe. Die bevorzugten Böden sind frisch, basen- und nährstoffreich.

Inhaltsstoffe

das phenolische Glykosid Orobanchin
Fella-Entoxin®Neolin-Entoxin®
Viscum-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® N

Kleine Sommerwurz - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: frisch; mäßig frisch; mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Sonstiges

Kulturschädling an Leguminosen

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz