Ginster-Sommerwurz - Orobanche rapum-genistae

Familie: Sommerwurzgewächse

Kategorie: Bienenblume  Vollschmarotzer  

Ginster-Sommerwurz Info

Orobanche: gr. orobus = Kichererbse, agchein = würgen (Schma­rot­zer); "Sommerwurz"

Die Ginster-Sommerwurz (Orobanche rapum-genistae), ist eine Pflanzenart aus der Gattung Sommerwurze (Orobanche) in der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae).

Die Ginster-Sommerwurz ist eine 15 bis 85 cm hoch werdende, parasitäre Pflanze, die auf Sarothamnus und selten auf Ginster (Genista) oder Stechginster (Ulex) parasitiert.
Die Blütenstände sind sehr dicht. Die Krone ist 20 bis 25 mm lang, weit röhrig-glockig geformt, hellgelb oder rötlich-braun gefärbt. Zum Saum hin ist die Krone mit hellen Drüsenhaaren besetzt. Die Rückenlinie der Krone ist mehr oder weniger gleichmäßig gebogen. Die Blüten werden von Tragblättern begleitet, die so lang oder länger als die Krone sind. Die Staubfäden sind an der Basis kahl und verbreitert, an der Spitze fehlen drüsige Trichome. Die Narbe ist kräftig gelb.


Verbreitung/Vorkommen

Die Ginster-Sommerwurz ist in West- und Mitteleuropa, sowie in Nordwestafrika verbreitet. Sie wächst in Besenginsterheiden und lichten Wäldern in Höhen bis 900 m. Sie bevorzugt frische, saure und nährstoffarme Böden.

Inhaltsstoffe

das phenolische Glykosid Orobanchin

Ginster-Sommerwurz Steckbrief

Blütenfarbe: gelb; rot, rosa oder purpurn;
Höhe/Länge von 30cm bis 80cm
Blütezeit von Mai bis Juni
Lebensraum: Heide; Magerrasen; Magerwiesen; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Ähre oder Quirl
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Besonderheiten Blatt/Pflanze: Pflanze ohne Blattgrün;
Verholzungsgrad: Stängel krautig
Trockenfrüchte: Kapsel
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: mehrjährig, nur einmal blühend (hapaxanth);
Zeigerpflanze: Kalkzeiger;
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Bestäubungsart: Bienenbestäubung;
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Nährstoffbedarf: nährstoffreich;
Bodenart: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Bodenfeuchte: frisch;

Ginster-Sommerwurz Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Tubiflorae - Röhrenblütige
Ordnung:
Scrophulariales - Braunwurzartige (Solanales)
Familie:
Orobanchaceae
Gattung:
Orobanche
Art:
rapum-genistae

Ginster-Sommerwurz Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;
D.-B.-Entoxin® NViscum-Entoxin® NFella-Entoxin®Uresin-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Schweiz! Kategorie NT (Potenziell gefährdet)


Weitere Pflanzen der Gattung Orobanche


>> Alle Pflanzen der Gattung Orobanche

 

QR-Code für Ginster-Sommerwurz

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz